Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Ann Wigmore - Weizengrassaft gegen Krankheiten, Krebs
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Buchzitate
•  Zitate aus Wigmore: Why Suffer?
•  Zitate aus Simonsohn: Gerstengrassaft
Teil 3: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 4: Literaturhinweise Wissenschaft

hier fehlt etwas. Für Vollversion -> Forschungskreis


siehe auch: Enzyme Kohlblatt Schwedenkräuter Lapacho Essiac Hoxsey Hanf Unterdrückung

"4000 vor Christus nutzen die Mesopotamier Weizengras für die Gesundheit
und 3000 vor Christus Priester, Pharaonen und andere Ägypter.."

"1908 emigriert Ann Wigmores Vater in die USA, 1913 ihre Mutter.."

"~1915 sieht Ann Wigmore (Anna Marie Warapicki) wie ihre Großmutter Kräuter und
natürliche Heilmittel wie Weizengras zur Heilung verletzter Soldaten des 1. Weltkriegs nutzt.."

"9.12.1922 Ann Wigmore kommt mit USS America in Ellis Island USA an.."

"25.12.1930 Hochzeit mit Everett Arnold Wigmore.."

"9.7.1941 Geburt Wilma Edith Wigmore.."

"12.1.1942 Ann Wigmore US-Staatsbürger.."

"frisch gepresster Weizengrassaft die nährstoffreichste bekannte Flüssigkeit,
die von jedem benötigten Nährstoff etwas enthält.." Wigmore: 'Why Suffer' S.116

"Wer heilt, hat recht"

Zitate aus Ann Wigmore: "Why Suffer?"

"es wäre günstig Disbalancen präventiv zu vermeiden bevor sie entstehen.." S.149

"die beste Prävention ist die Stärkung und Sensibilisierung des Körpers..
bei der Sensibilisierung versteht der Einzelne den Körper und seine Reaktionen besser..
Signale für Energie, Vitalität oder Schmerzen, Krankheit beachten.." S.149

"die häufigste Prävention ist sekundärer Natur:
- 'ich hatte einen Herzinfarkt - helfen Sie mir einen weiteren zu vermeiden'
- 'ich habe Krebs - helfen Sie damit er keine Metastasen bildet'.." S.149

"Gesundheit ist das was man daraus macht.. es erfordert die richtige Einstellung und Selbstdisziplin um eine verlorene Gesundheit wieder herzustellen.." S.149

Weizengras-Therapie
"Ann Wigmores Großmutter sagt zu Anna:
jeder ist ein wichtiger Teil in Gottes Plan..
wie Deine Aufgabe aussehen wird weiß ich nicht..
aber sie wird kommen - hab keine Angst
bereite Dich vor für diesen Moment..
sei bereit Deinen Platz einzunehmen.." S.142

"mit der Entdeckung der gesundheitsfördernden Eigenschaften der Weizengras-Therapie
begriff ich daß Großmutter in die Zukunft gesehen hatte.." S.142

"glücklicherweise konnte ich das Wesentliche der Weizengras-Therapie darstellen, so daß Verlage viel davon an die Leser im Land weitergeben konnten.. regelmäßig erschienen Artikel über lebendige Nahrung und Sprossen.. im Ausland wurde die Information an diejenigen gegeben die sie benötigen.. ich bekam Tausende von Briefen.." S.142f

"in England, Australien, Neuseeland, Frankreich, Südafrika, Syrien, Indien, Deutschland, Österreich, Spanien, Singapur, Pakistan und Südamerika wurde Weizengras praktisch getestet - von Kranken.. in jedem Fall gab es zufriedenstellende Ergebnisse.." S.143

Leben auf der Farm in Litauen
"Ann Wigmore - geboren 4.3.1909 in Cropos, Ost-Litauen.. Kriegszeit ab 1914.. marodierende Banden.." S.1,39

"Leben auf der Farm: wilde Tiere aus Wald und Feld leben friedlich zusammen und belästigen den Menschen nicht, solange sie nicht hungern.." S.5

"stundenlange warme Schlammbäder.. bessere Verdauung, keine Verstopfung mehr.. gegen Rheuma, Schmerzen.." S.7f

"Ernährung durch frisch gedroschenes und zerkleinertes Roggenkorn mit verdünnter noch warmer Ziegenmilch.. lebende Nahrung, lebende Milch.." S.11

"Gesundheitsprobleme durch Kuhmilch.. oft allergische Reaktionen.." S.11f

"in frisch geschorene Schafwolle eingewickelt.. natürliches Öl in der Wolle, das den Regen abhält.. hilft Kranken.." S.12

natürliche Heilung
"Großmutter war ein großer Heiler, einer der größten die jemals gelebt haben - da bin ich sicher.." S.142

"Großmutter Maria lehrt natürliche Heilung.. Wundversorgung, Pocken, Diphtherie, Typhus.. es gab keine hoffnungslosen Fälle.. Blätter, Gräser, Kräuter aus Wäldern, Feldern, Sümpfen sammeln, trocknen.." S.VII,6

"Umschläge aus altem Roggenstrohbrot (grüner Schimmel) und dicker Ziegenmilch bei Geschwüren, Schnittwunden, Prellungen.. zieht kranke Stoffe aus dem Körper.." S.13

"schwere Armverletzung durch Stacheldraht heilt aus.. Arm blau, aufgebläht, schrecklicher Zustand.. in warmen Wasser abgewaschen.. Stücke von altem Roggenstrohbrot - eingeweicht in frische warme Ziegenmilch - darauf.. Arm bessert sich.. blaue Farbe verschwindet -> dunkles rosa.. Arm gerettet.." S.13

"verletztes Eichhörnchen.. linkes Hinterbein.. mit klebrigem dunklem Ton bedeckt, trocknen lassen.. wie Gips.. zieht funktionsloses Bein hinterher.. nach einem Monat 'Gips' ab, Bein wieder ok.." S.22

"Schlangenbiss bei Ziege.. Vorderbein geschwollen, humpelt.. Kräuterumschlag über Nacht.. gebessert.. Ziege nimmt wiederholt Schlammbäder.. Schwellung bildet sich zurück innerhalb 2 Wochen.." S.26f

"kranker Hund.. heiße Nase, Augen belegt, Schwäche in den Beinen -> kann kaum stehen.. verschwindet in der Dunkelheit.. kein Essen, kein Wasser.. erscheint wieder nach 2 Wochen.. dünn, kann sich kaum bewegen.. Stärke kommt rasch zurück.. Fasten brachte Heilung.." S.28f

"deutscher Armee-Chirurg.. zermalmte Zehen.. schreit vor Schmerz.. warmes Wasser, Kräuter.. Verbandswechsel.. blaupurpurne Verfärbung verschwindet.." S.33f

"verletzter deutscher Offizier.. große Wunde am Bauch.. warmes Wasser, frische Kräuter aus den Sümpfen.. der Verletzte trinkt das Gebräu.. warme Verbände, Wechsel wenn kalt.. seine Frau bedankt sich.." S.34f

"Kräuter und Gräser als Medizin.. Heilerfolge mit normalem Gras.." S.35

"getrocknetes Gemüse.. frisch geerntetes Gras.." S.36

"Großmutter nutzt oft zerkleinertes Gras.. unter Steinen zermahlen.. Pflanzenmasse in frische Ziegenmilch bei Schuss- oder Säbelwunden.. Wunde dann mit Nadel und Faden vernäht.." S.14

"als Flüssigkeit nur warmes Wasser, zerkleinertes Gras und frische Ziegenmilch.. hilft bei fast allen Verletzungen, falls Organe nicht unheilbar verletzt.." S.14

"viele Krankheiten durch zu viele unwichtige Nährstoffe und zu wenig wichtige Vitamine, Mineralien, Spurenelemente.." S.VII

"Samstag Nacht-Bad.. 1 Stunde.. ohne Seife.. schwere steife Bürste, heißer Dampf.. mit langen Weidenruten Körper abklopfen bis Haut hellrot.. Durchblutung angeregt.. Abkühlung mit Eiswasser.. 90m durch 30cm hohen Schnee ins Haus.." S.42f

"in die Stadt.. Impfung für Überfahrt nach USA.. Wasser aus dem Hahn, elektrisches Licht.. elektrischer Schlag aus der Fassung.." S.50f

"Fieber, Zunge trocken, Füße bleischwer, Übelkeit, Lähmung, Bewusstlosigkeit.. Impfreaktion.. Großmutter kommt.. 30min intensives Reiben der Handgelenke.." S.50f

Auswanderung nach USA
"Überfahrt nach USA.. Arbeit in Bäckerei früh morgens bis Mitternacht, 7 Tage/Woche.. amerikanische Ernährung -> Gewichtszunahme, Magenverstimmung, Pickel, Zahnfleischbluten, 4 kaputte Backenzähne.. kein grobes Dunkelbrot, keine frische Butter aus Ziegenmilch.." S.54ff

eigener Weg zur Heilung
"Unfall bei Brotauslieferung an Fabriken mit Pferd.. beide Beine gebrochen, Wundbrand (Gangrän).. grünblau verfärbt.. Amputation verweigert.. Schmerzen, Sonnenbäder.. Grünzeug essen, normales Gras.. Blumen, täglich frisches Gras, roh - ohne Hitze.. kleiner Hund leckt Eiterwunden ab.. kein übler Geruch mehr.. Wunden werden rosig.. Schmerzen fast weg.. Knochen zusammengeheilt.. Gangrän verschwunden.." S.66ff

Weg zur Heilung anderer
"Ann Wigmore betreut Frau mit Brustkrebs.." S.80,122 (Schwester der Ernährungsberaterin vgl. S.111)

"Gesundheitstreffen im Winter 1960/61 in Forest Hills, Boston mit Dr. Shadman.. Vision einer Krankenstation für natürliche ganzheitliche Heilung.. Vision 'Rising Sun Christianity'-Zentrum für Körper, Seele, Geist.." S.82f

"Gespräch mit Dr. Shadman Februar 1961.. Gesundheitszentrum mit harmlosen Methoden wie Nahrung/Getränke.. ohne Medikamente und Operationen.. viele Operationen nutzlos.." S.87

"1961 zieht Ann Wigmore nach Boston.. schreibt Editorials für den 'Natural Health Guardian'.. zunehmend mehr Menschen werden aufmerksam.. viele Stadtbewohner erscheinen krank.. ~50% der älteren Frauen sind unsicher auf den Beinen oder nutzen schwere Stöcke.. jeder hat eine eigene Krankheitsgeschichte oder er kennt eine solche von Verwandten oder Freunden.. niemand scheint gesund und glücklich zu altern.." S.90f

"teure Krankenversicherung.. Vorbereitung für späteren Krankenhausaufenthalt.. Abdeckung Arztkosten und Pflege.. keine Hoffnung auf gute Gesundheit.." S.91

bessere Ernährung durch Unkraut und Gräser
"Ann Wigmore hat nur 1 Kochplatte.. Gewichtsabnahme 123 -> 114 Pfund.. hageres Gesicht.. Fehlernährung.. sie liest in der Bibel über Manna, pflanzliche Nahrung.." S.91

"einheimische Pflanzen, die genügsam sind.. fast überall wachsen.. Unkraut.. mit seit Jahrhunderten bekannt hohem Nährstoffgehalt für Mensch und Tier.." S.92

"Ann Wigmore konzentriert sich auf wenige einfach erkennbare Unkrautsorten die überall wachsen.. laut Literatur hoher Nährstoffgehalt.. Drinks zusammengemischt der Muskeln stärkt, Gewicht erhöht und Geist schärft.. keine Kocherei mehr, kein Abwasch.." S.92f

"das meiste Land ist unfruchtbar.. Unkraut und Gräser wachsen jedoch fast überall.. reich an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen etc. die Menschen brauchen um gesund, stark und jung zu bleiben.." S.93

"große Unkrautfläche bei verlassenem Parkplatz.." S.100

"talentierte Läuferin seit früher Jugendzeit.. meilenweit gelaufen über einsame Straßen bei Middleboro.. morgendliches Training für Boston-Marathon.." S.95

"Ann Wigmore liest in der Bibel wie König Nebuchadnezar geraten wurde zur Gesundung Gras zu essen wie die Ochsen.." S.100

"Gras ist die einzige Vegetation, die Tiere von der Geburt bis ins Alter gesund ernährt.." S.102

"Anwalt in Kansas, der mit Frau und 3 Kindern 3 Jahre lang nur von Gras lebte.." S.102

"Geherin, die von Los Angeles bis nach New York laufen möchte - ernährt mit normalem Gras.." S.102

"führender Gras-Experte Dr. G. H. Earp-Thomas.. 50 Jahre Suche nach idealem Gras für Vieh.. als erster Test etwas Gras in den Mund, kauen, Geschmack prüfen.." S.101f

"Telefonauskunft Boston: es gibt keine giftigen Gräser.." S.101

"4700 bekannte Grassorten vom 100 Fuß hohen tropischen Bambus bis zum 2cm hohen arktischen Tundra-Gras.. unterschiedliche Nährstoffe in weichem Rasengras, hartem australischem Wüstengras, blauem Kentucky-Gras.." S.102

"Ann bekommt von ihren Lesern hunderte Grassamen aus der ganzen Welt zugeschickt.. Anbauexperimente in Blumentöpfen.. am kräftigsten erscheint Weizen.." S.103

"Weizen schnellwachsend, reich an Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren.. Weizengras und Weizensprossen.." S.103

"aus Mineralien in Erde, Wasser, Luft und Sonnenstrahlen wird ein einfaches Nahrungsmittel zur Verbesserung angeschlagener Gesundheit und Lebensverlängerung.." S.103

"Frühsommer 1962: Besuch bei Dr. Earp-Thomas in High Bridge, New Jersey.. Weizen ist der König aller Getreidearten.. weiches Brot in Cellophanfolie verpackt enthält Zusätze die es länger weich halten, Zusätze die es vor Schädlingen schützen usw.. wir kennen den Langzeiteffekt solcher Zusätze nicht.." S.103f

Weizengrassaft
"chlorophyllreicher Weizengrassaft nährstoffreichste Flüssigkeit aus frisch gekeimtem Weizen.. führt dem Verdauungssystem wichtige Nährstoffe zu, die in der üblichen Nahrung fehlen.." S.104

"frisches Weizengraschlorophyll aus Gras das die erste Gabelung (joint) noch nicht aus der Erde gehoben hat.. muss frisch verwendet werden.. Chlorophyll aus Flaschen, Kapseln deutlich weniger wirksam.." S.104f

"nur Saft aus den ersten 5-7 inch des Weizens verwenden.. innerhalb einer halben Stunde verbrauchen.." S.105

"günstige Methode ermitteln um Weizen auszukeimen.. jeder hat andere Erde mit unterschiedlichem Mineralstoffgehalt.. 50% von Ann Wigmores Studenten waren Städter ohne Garten -> Weizengras auch innen anbauen.." S.105f

"Weizengras wächst besser im Schatten im reflektierten - nicht direkten - Sonnenlicht.. Saft süßer, besseres Aroma.." S.106

"nach 3-4 Monaten Erfahrung mit Saftzubereitung Test der Wirksamkeit geplant.. alle befragten Ärzte hielten frisch hergestellten Weizengrassaft für gesundheitlich unbedenklich.." S.106

erste Erfolge mit Weizengrassaft
"Zielgruppe ältere Menschen, denen Medikamente oder Operationen nicht mehr halfen.. Rede im South Boston Health Club -> viele interessierte chronisch Kranke - Unheilbare.. viele bettlägrig, schwach.." S.106f

"Anns Wheatgrass Route = frisch hergestellter Weizengrassaft an chronisch Kranke ausgeliefert.." S.107

"nach ein paar Wochen zeigt sich die Wirkung.. weniger Schmerzen und Probleme.. Zynismus verschwindet.. Anns tägliche Besuche mit dem Glas Weizengrassaft nun freudig begrüßt.. neue Hoffnung und neues Interesse am Leben.." S.107f

"von den Dutzenden Patienten denen Ann Wigmore 1 Jahr geholfen hat waren die meisten davor lange ohne stetige Arbeit.. 3 fanden nun wieder eine Vollzeitanstellung, viele hatten Teilzeitjobs.. nicht ein Einziger bleibt bettlägrig.. alle sehen positiv in die Zukunft.." S.111

"Kranke brauchen Sonnenlicht, saubere Luft, reine einfache frische Nahrung statt verarbeiteten Mixturen aus Lunchstationen und Restaurants.." S.113

The Homestead
"Ernährungsberaterin stirbt an Lungenkrebs ohne nahe Verwandte.. den Weizengrassaft, der ihr geholfen hätte gab sie an ihre kranken Nachbarn weiter.. Ann Wigmore soll fortführen was begonnen ist.. jahrhundertealtes Farmhaus mit Scheune und Agrarland.. 'The Homestead'.. 6 Wochen Renovierung, Einrichtung.. Eröffnung 1.8.1962.." S.111f

"im Sommer 1962 blüht der organische Garten bei 'The Homestead'.. die fruchtbare schwarze Erde - durch Kompost angereichert - bringt nährstoffreiches Ost, Gemüse und nützliches Unkraut hervor.. Briefe, Artikel, Gartenarbeit, Einkauf, Pflege der Gäste, Hausputz.. es wurde nicht langweilig.." S.145

"Kranke gesunden und könnten sich nützlich machen, ziehen es jedoch vor in der bequemen neuen Umgebung zu bleiben statt den Platz frei zu machen für kranke Neulinge die es nötiger hätten.. aus 'The Homestead' wird ein Institut, eine Schule, ein zeitweises Heim für Kranke um zu lernen.." S.115

"2 gleichaltrige Henrys: Henry der einst erfolgreiche Pianist, Sohn eines Anwalts und Henry der Banker aus Chicago, der sich bei der Eisenbahn mühsam hochgearbeitet hat.. als der Pianist seine Arthritis los ist, wieder spielen kann und keine Brille mehr braucht ist die Chance da für eine gute Zukunft.. nur will er nicht daran arbeiten.. er schüttet seinen Weizengrassaft weg, fastet und trinkt viel Magnesiummilch.. er kommt ins Krankenhaus und in ein Heim.. wird bettlägrig und schwach.. der andere Henry geht gestärkt wieder an die Arbeit.." S.116f

Hippokrates Health Institute in Boston
"Margaret Drumheller kommt zu Besuch.. Vorschlag Menschen in Boston zu helfen.. Gebäude an der Exeter Street.. Miete zahlen aus Einnahmen für Lehre/Hilfe.. das Hippokrates Health Institute entsteht.. Anwalt benötigt, Gemeinnützigkeit beantragt (non-profit, educational, charitable legal status).. Ann arbeitet länger und härter denn je.. viele Menschen besuchen das Institut.. darunter viele Junge mit Energie und Idealismus.." S.145f

"Gründung Hippokrates Health Institut in Boston zu Lehrzwecken.. Anfänge 1963.. 2 Wochen learning by doing.. lebendige frische Nahrung, Sauna, Whirlpool, Massage, Bewegung, Beratung, Anleitung zum Selbstanbau.. präventive Gesundheitseinrichtung.." S.VI

"Emotionen und Glaubenssätze als Krankheitsfaktor.." S.VII

"jahrelang Anfälle von Colitis, Arthritis, Migräne etc.. für die Ärzte keine Lösung haben -> veränderte Ernährung, geistige Einstellung, Bewegung -> mehr Energie, Gewicht wie mit 20, graue Haare wieder braun.. ernste Gesundheitsprobleme wieder loswerden.." S.VI

"Gesundheit verbessern, Schmerzen und Leid lindern.." S.VII

"Ernährung durch frische Gemüse, Obst, Sprossen, Bohnen, Getreide.." S.VI

weltweite Lehrtätigkeit
"Lehrtätigkeit in mehr als 25 Ländern.. Vision einer gesunden, glücklichen und friedlichen Welt.." S.VIII

(herausgeschrieben 17.7.-5.9.2014 überarbeitet 26.7.2016 Dr. Matthias Weisser)



Zitate aus Simonsohn: "Gerstengrassaft"

"Milch als Kalziumlieferant ungeeignet, da sie kein Magnesium enthält.. Kalziumresorption ohne Magnesium nicht gewährleistet.." S.18

"Chlorophyll setzt Magnesium frei.." S.16

"in isolierten Präparaten fehlen Nährstoffe wie Vitamine, Flavonoide, Enzyme und Spurenelemente..
Lebensmittel, die in der Natur vorkommen vom Körper viel besser verwertet.." S.12

"in Pflanzen mittlerweile mehr als 600 Betakarotine mit verschiedenen Wirkstoffen identifiziert..
käufliche Präparate enthalten davon maximal 3.." S.12

Symptome A-Z
"Ann Wigmore heilte Schwerkranke und Bettlägrige mit Weizen- und Gerstengras.. viele Patienten fühlten sich besser als je zuvor.. für so gut wie alle Krankheiten ein Heilmittel.. auch die sogenannten Unheilbaren geheilt.. Krebs: Anns Safttherapie gab mir mein Leben zurück.." S.45ff

Alterung
"es gibt keinen schnelleren, sichereren Weg, die Verdauung zu regeln und für Erneuerung der Zellen zu sorgen als durch Chlorophyllzufuhr.." S.98

"Ann Wigmore heilte mit Weizen- und Gerstengras.. magisches Gesundheitselixier.. weiße Haare wieder braun.. Behandlung vor allem mit Weizengrassaft, Gerstengrassaft und enzymreicher Rohkost.. wurden viel aktiver, richtig aufgepeppt.. wirkten verjüngt und energetisch aufgeladen.. viele Patienten fühlten sich besser als je zuvor.. mit 80 Jahren fit/vital wie eine 35-jährige.." S.45ff

"Chlorophyll -> mehr Sauerstoff -> Zellteilung beschleunigt, Stoffwechsel optimiert, Gehirnzellen besser durchblutet.. hilft bei nötigen Reparaturarbeiten.. stärkt Herz, Immunsystem, Augen.." S.17

"Gerstengras kann helfen alternde Zellen zu verjüngen.. den Alterungsprozeß zu verlangsamen.." S.98

Anämie
"bei Kupfermangel graue Haare und Blutarmut.. Kupfer aus 'Green Food'.." S.18

"Chlorophyll.. das grüne Blut der Pflanzen im menschl. Körper zu rotem Blut umgewandelt.. wirkt bei Blutarmut ebenso schnell wie Eisen.." S.14

"Chlorophyll hilft bei Blutarmut.. als das blutbildende Element der Natur betrachtet.." S.14

Augen
"Chlorophyll stärkt Herz, Immunsystem, Augen.." S.17

Bakterien
"Chlorophyll wirkt keimtötend.." S.19

Blut
"zur Erhaltung eines gesunden Blutes Vitamine C, B12, K, A, Folsäure und Pyridoxin wichtig, die sich ebenfalls alle im Gerstengras befinden.." S.14

"bei Kupfermangel graue Haare und Blutarmut.. Kupfer aus 'Green Food'.." S.18

"Grassäfte sind voller Enzyme und verbessern das Blutbild.." S.98

"Chlorophyll als das blutbildende Element der Natur betrachtet.. die einzige Substanz welche die gespeicherte Sonnenenergie über die Ernährung an die menschliche Zelle weitergeben kann.." S.14

"Chlorophyll.. das grüne Blut der Pflanzen im menschl. Körper zu rotem Blut umgewandelt.." S.14

Cholesterin
"Chlorophyll als gespeicherte Sonnenenergie.. kann den Cholesterinspiegel senken.." S.14,19

Entzündung
"die Enzymkomplexe im Chlorophyll wirken entzündungshemmend.." S.19

Gehirn
"Chlorophyll setzt Magnesium frei, mehr Sauerstoff -> Zellteilung beschleunigt, Stoffwechsel optimiert, Gehirnzellen besser durchblutet.." S.16f

"Chlorophyll verbessert die Gehirnfunktionen.." S.19

Haare
"weiße Haare wieder braun.. Behandlung vor allem mit Weizengrassaft, Gerstengrassaft und enzymreicher Rohkost.." S.45ff

"bei Kupfermangel graue Haare und Blutarmut.. Kupfer aus 'Green Food' für Farbpigmentbildung in Haut/Haaren essentiell.." S.18

Herz
"Chlorophyll stärkt Herz, Immunsystem, Augen.." S.17

"Magnesium wichtigstes Mineral um gesundes Herz/Atmung bis ins Alter zu erhalten.. Chlorophyll setzt Magnesium frei.." S.16

"Magnesiummangel unserer Pflanzen durch ausgelaugte/überdüngte Böden -> Muskelschwund, Herzkrankheiten.." S.16

Hormone
"chlorophyllhaltige Grünsäfte wie Gerstengrassaft regenerieren durch ihre Fülle an Enzymen Darmflora, Verdauungsorgane und hormonproduzierendes Drüsensystem.. Verdauung und Nahrungsauswertung optimiert.." S.19

Immunsystem
"Chlorophyll stärkt Herz, Immunsystem, Augen.." S.17

Knochen
"Kalziumresorption ohne Magnesium nicht gewährleistet.." S.18

Krebs
"im Gerstengras vorhandene Enzyme Superoxid Dismutase (SOD) und Katalase können Krebs verhindern und auch heilen.." S.19

Müdigkeit
"bei einem zu geringen Kaliumgehalt verlangsamt der Körper Muskelbewegungen und Denkprozesse, um weitere Kaliumverluste zu verhindern.. wir werden müde und schläfrig.. Gerstengras ist eine sehr gute Quelle für Kalium.." S.26

Muskeln
"Magnesiummangel unserer Pflanzen durch ausgelaugte/überdüngte Böden -> Muskelschwund, Herzkrankheiten.." S.16

"Magnesium stärkt Nervensystem, Muskelgewebe.. wichtigstes Mineral um gesundes Herz/Atmung bis ins Alter zu erhalten.." S.16

Nervensystem
"Magnesium stärkt Nervensystem, Muskelgewebe.. wichtigstes Mineral um gesundes Herz/Atmung bis ins Alter zu erhalten.." S.16

Osteoporose
"chlorophyllhaltige Pflanzennahrung enthält viel Kalzium.. zur Stärkung Knochen, Knorpeln, Stützgewebe.. Osteoporose vorbeugen.." S.18

"auch Kinder leiden heute an Knochenerweichung.. steigender Konsum von Softdrinks, die den Kalziumräuber Phosphorsäure enthalten.." S.18

"Milch als Kalziumlieferant ungeeignet, da sie kein Magnesium enthält.. Kalziumresorption ohne Magnesium nicht gewährleistet.." S.18

Regeneration
"es gibt keinen schnelleren, sichereren Weg, die Verdauung zu regeln und für Erneuerung der Zellen zu sorgen als durch Chlorophyllzufuhr.." S.98

"Chlorophyll setzt Magnesium frei, mehr Sauerstoff -> Zellteilung beschleunigt, Stoffwechsel optimiert, Gehirnzellen besser durchblutet.. hilft bei nötigen Reparaturarbeiten.. stärkt Herz, Immunsystem, Augen.." S.16f

"chlorophyllhaltige Grünsäfte wie Gerstengrassaft regenerieren durch ihre Fülle an Enzymen Darmflora, Verdauungsorgane und hormonproduzierendes Drüsensystem.. Verdauung und Nahrungsauswertung optimiert.." S.19

Strahlung
"grüne Grassäfte schützen nachweislich vor radioaktiven Strahlenschäden wie Röntgenstrahlen.. nur bei regelmäßiger täglicher Zufuhr.." S.20

Stress
"durch Stress.. Kalium ausgeschieden.. bei einem zu geringen Kaliumgehalt verlangsamt der Körper Muskelbewegungen und Denkprozesse, um weitere Kaliumverluste zu verhindern.. wir werden müde und schläfrig.. Gerstengras ist eine sehr gute Quelle für Kalium.." S.26

Verdauung
"es gibt keinen schnelleren, sichereren Weg, die Verdauung zu regeln und für Erneuerung der Zellen zu sorgen als durch Chlorophyllzufuhr.." S.98

"chlorophyllhaltige Grünsäfte wie Gerstengrassaft regenerieren durch ihre Fülle an Enzymen Darmflora, Verdauungsorgane und hormonproduzierendes Drüsensystem.. Verdauung und Nahrungsauswertung optimiert.." S.19

(zusammengestellt 8.8.2016 Dr. Matthias Weisser)

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de