Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Energie | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

3. Ernährung - Vitamine, Pflanzenstoffe
Teil 1: Nährstoffe, Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Kalorien, Kostformen: Fasten, Fleisch/Milch/vegetarisch, Genfood, Zucker, kochen/roh
Teil 3: Mineralstoffe/Spurenelemente
Teil 4: Vitamine, Pflanzenstoffe
Teil 5: Öle/Fette, Mikroorganismen, Algen, Beeren, Hirse
Teil 6: Buchzitate 1
•  Zitate aus Opitz: Ernährung für Mensch und Erde. Grundlagen einer neuen Ethik des Essens
•  Zitate aus Pachtmann: Der sichere Weg zur Gesundheit
•  Zitate aus Schatalova: Wir fressen uns zu Tode
•  Zitate aus Sommer: Das Urgesetz der natürlichen Ernährung
•  Zitate aus Gläsel: Heilung ohne Wunder und Nebenwirkungen
•  Zitate aus Moser: How and When to Be Your Own Doctor
Teil 7: Buchzitate 2
•  Zitate aus Shannon: Diet for the Atomic Age. How to protect yourself from low-level radiation
Teil 8: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 9: Literaturhinweise Wissenschaft - 1979
Teil 10: Literaturhinweise Wissenschaft 1980-
siehe auch: Fasten Mineralien Vitamine Wasser Fette/Öle Licht Atmung Neumann Baklayan Rath

"jede Krankheit läßt sich aufhalten.. die Regeneration des Körpers wird den Rest übernehmen.." Baklayan

"die tägliche optimale Versorgung mit Vitaminen, Aminosäuren, Mineralien, Spurenelementen ist der Schlüssel zur Verhinderung von Herz-Kreislaufproblemen und vielen anderen Krankheiten.." Rath

"Magnesium aktiviert zahlreiche Enzymsysteme
zur Verwertung Mineralien, einiger Proteine und Vitamine.." Pachtmann S.49

"Backhefe eines der wertvollsten Nahrungs-/Heilmittel überhaupt.." Pachtmann S.21f

"Haarwachstum/Farbe von B-Vitaminen, Eisen, Jod abhängig.. Kupfer, Kieselsäure, bestimmte Aminosäuren.. Haar wird grau und weiß, wenn Ernährung mangelhaft.." Pachtmann S.72f

Video "Niacin (Vitamin B3) - The Amazing Vitamin You've Probably Never Heard Of " Niacin nützt..
Abram Hoffer nahm Niacin hochdosiert 57 Jahre, er wurde 92.. Linus Pauling nahm hohe Dosen Niacin und wurde 93.. Niacin hebt HDL an, normalisiert Cholesterin, heilt Schizophrenie.. Statine oder Niacin zur Cholesterinoptimierung?

Video "Dr Abram Hoffer" ein Nährstoffpionier spricht..
Nutzen von Niacin.. viele fühlten sich besser..

"durch optimale Versorgung mit Vitamin C, Vitamin E, Beta-Karotin, Selen wäre das Krebsrisiko
etwa auf 1/5 zu drosseln.. 95% benötigen mehr Schutzstoffe.." Lange-Ernst: 'Unser Immunsystem' S.78f

"massiver Vitamin-C-Mangel führt zu Skorbut, weniger ausgeprägter Mangel zu Gefäßproblemen.." Rath

"Vitamin C verhindert Magenkrebs.."
"kann Krebs heilen.. bis 100g/Tag.. jede Stunde 1 Teelöffel.. bei zuviel -> Durchfall.." Fason

"eine Zigarette kostet 100mg Vitamin C Rath, Stress ca. 300-350mg, ähnlich Alkohol.."
"Aspirin kann die Ausscheidung von Vitamin C verdreifachen.." Mindell: 'Die Vitaminbibel'
"Stress/Nikotin/Alkohol, Elektrosmog verschärft die Situation.." Neumann

"Affe im Zoo braucht 4g Vitamin C/Tag um gesund zu bleiben.." und der Mensch? Fason

"sie können Vitamin C nicht überdosieren.. seit Jahren.. in Nahrung immer weniger Vitamin C enthalten.. Gründe.. moderne Aufbereitungs- und Konservierungsmethoden.." Baklayan S.160,162f

"Vitamin D3=Hormon Cholecalciferol.. als Reaktion auf UV-Strahlung erzeugt..
für die Resorption von Kalzium und anderen Mineralien aus der Nahrung wichtig..
besser wirksam als das kommerzielle D3 oder D2 (Ergocalciferol) aus Vitaminpräparaten.." Liberman S.98

"Sonnenschutzfaktor SF8 blockt 95% der Vitamin D-Produktion, SF15 blockt 99%.." WE25

"Vitamin E ist die einzige Substanz,
die ungefährlich die Verklumpung des Bluts verhindert.." Saul: 'Vitamin E. A cure in search..' 2003 S.207

"photosynthetische Mikroorganismen bilden Vitamin C und Vitamin E.." Tanaka S.50
"Photosynthesebakterien -> Früchte süßer, mehr Vitamin C, länger lagerbar.." Mau S.21
"jede chlorophyllhaltige Pflanze stellt auch Vitamin C als Antioxidans her.."

"durch zahlreiche pflanzliche Stoffe.. Betazyane/Anthozyane.. Zellatmung von Krebszellen aktiviert.. Vermehrungsquote=Virulenz zur Atmungsintensität umgekehrt proportional.. Seeger.."

"Proanthocyanidin OPC: natürlicher Pflanzenstoff in Früchten, Baumrinden (Pinien), Schalen, Kernen.. z.B. Kernen von Weintrauben.. Studien zur antikarzinogenen Wirkung.." Schreiber

"selbst hochdosierte Vitaminpräparate können nur zur Wirkung kommen, wenn der Körper nicht unter Enzymmangel leidet.. chemisch produzierte Vitamine/Spurenelemente werden vom Körper nicht gerne angenommen, weil die lebendige Schwingungsenergie fehlt.." Amelung.. S.13

"zu viele Vitamine schaden? Kein Mensch ist bisher an Nebenwirkungen von Vitaminen gestorben, dagegen ist das natürliche Verschwinden der Arterienverkalkung (durch Nährstoffe) im Computertomographen im Bild festgehalten.. 2 große Untersuchungen an der Harvard-Universität Boston beweisen: bei 87000 Frauen und 45000 Männern gab es keinerlei Hinweise auf ein erhöhtes Risiko von Nierensteinen durch Nahrungsergänzung mit Vitamin C.." Rath

"volle Bioverfügbarkeit Antioxydantien/Vitamine nur bei ausreichender Sauerstoffzufuhr.." Binder: 'Energie..'

"Vitaminzusätze z.B. Vitamin A, B, C, D und E können keine Hilfe leisten,
wenn die Atemfermente blockiert sind durch Antioxidationsmittel.. der Mensch braucht die elektronenreichen.. Kräfte, in Samen aufgebaut aus der Energie der Sonne.." Budwig: 'Krebs..' S.50

"Naturbelassenheit der Nahrung von entscheidender Bedeutung für ihren Gesundheitswert.." Opitz S.93

"Licht und Farbe als Katalysatoren für Absorption und Nutzung Nahrung/Vitamine..
manche Farben können Leistungsfähigkeit Enzyme um Faktor 5 erhöhen.." Liberman S.21,31

Experte werden für die eigene Gesundheit

  Vitamine, Pflanzenstoffe V-zip
  Vitamine, Mineralstoffe fehlen zunehmend in Böden und Nahrungsmitteln.
moderne Anbau-/Verarbeitungsmethoden, Kunstdünger, Konservierungsstoffe..
jährlich pro Bundesbürger 3kg chemische Zusätze.. hochgiftige Fäulnisstoffe..
denaturierte Nahrung muß neutralisiert werden Stockwell Neumann Baklayan Tompkins/Bird

"zu DDR-Zeiten haben wir keine Klobürste gebraucht.. heute schon.. klebt wie Kleister.. Konservierungsstoffe.." ein ehemaliger DDR-Bürger

+ fettlösliche Vitamine: A, D, E, K
+ wasserlösliche Vitamine: B, C
+ Bioverfügbarkeit (Sauerstoffmangel..)
+ Quellen (Keime, Bierhefe, Kanne, EM..)
+ Antivitamine (Zucker, Antibiotika, Medikamente, Fleisch..)
 
  "~1912 stellt Casimir Funk im Lister-Institut hochkonzentrierten Reiskleie-Extrakt zur Beriberi-Behandlung her.. bezeichnet heilende Substanz im Extrakt als Vitamin.. Veröffentlichung der Theorie daß Beriberi, Skorbut, Pellagra, Rachitis, Anämie durch Mangel von etwas Wichtigem in der Nahrung verursacht werden.. später in 3 Gruppen aufgeteilt:
- Vitamin A - fettlöslicher Anti-Augenproblem-Faktor
- Vitamin B - wasserlösliche Anti-neuritische Substanz
- Vitamin C - wasserlöslicher Antiskorbut-Faktor.." S.39f Stone
 
  "weitere Vitamine werden isoliert, gereinigt, die chemische Struktur bestimmt und synthetisiert.. Vitamin B wird als Gruppe chemisch unterschiedlicher Vitamine erkannt.." S.40 Stone  
  "Nahrungsmittel können untersucht werden wieviel Vitamin C sie enthalten.." S.41 Stone  
"1930-1940 erkennt man die wichtige Rolle von Vitaminen zu Prävention und Behandlung von Krankheiten.. hervorragende klinische Berichte.." S.104 Kollinger  
"praktisch jede Krankheit kann auf Vitamin- und Mineralstoffmängel zurückgeführt werden.. es gibt nur eine Haupterkrankung - Fehlernährung.. Dr. D.W. Cavannaugh Cornell Universität.."  
  "Mangel- oder Fehlernährung führt zu Wachstumshemmung, Gebiß-/Skelettverfall, Hemmung neurale und hormonale Funktionen, psychische Störungen, mangelhafte Stressresistenz.." S.80f Issels: 'Mein Kampf gegen den Krebs'  
  "ein langes und gesundes Leben ohne Vitamine gibt es nicht.." S.86 Fahl: 'Vitalstoffe schenkten..'  
  "bis 1968 nutzen nur etwa 12 Ärzte und Psychiater höhere Dosen an Nährstoffen.." Hoffer: "How to live longer.." J Orthomol Med 11,3 147-167 1996 S.147  
"fettlösliche Vitamine als 'Aktivator' um die Aufnahme von Nährstoffen wie Eiweiß, Mineralien und Vitamine zu ermöglichen.. ohne 'Aktivator' seien Nährstoffe kaum zu verwerten.. Weston Price.."  
  "gesunde Volksgruppen aßen 10 mal so viele fettlösliche Vitamine A und D.. fettlösliche Vitamine vor allem in tierischen Fetten: Innereien, Fischeier, Fischöl, Lebertran, Muscheln, Butter, Schmalz, Eigelb.. Weston Price.."  
"Lebertran aus Leber von Kabeljau/Dorsch.. Vitamine durch enzymatische Aktivität der Leber:
+ Sorte 'Gadus virens', 'Gadus pollachius'.. 5000 IU Vitamin A, 500 IU Vitamin D pro g Öl..
+ Sorte 'Gadus gadiculus thori'.. 500 IU Vitamin A, 50 IU Vitamin D pro g Öl.."
 
  "Nahrungsmittel mit Vitaminen angereichert.. für 1.5cent aufgespühte synthetische Vitamine.. was in 'toten' Nahrungsmittel an Nährstoffen/Enzymen fehlt wird übertüncht und als Zusatznutzen vermarktet.."  
"Vitamine sind biologische Komplexe aus Nährstoff, Enzymen, Coenzymen, Antioxidantien, Spurenelementen.. Royal Lee..
- isolierte reine Ascorbinsäure ist nicht Vitamin C..
- isoliertes reines Alpha tocopherol ist nicht Vitamin E ..
- isolierte reine Retinolsäure ist nicht Vitamin A..
Vitaminaktivität nur wenn alle Kofaktoren/Bestandteile des Vitamin-Komplex da sind.."
 
"die Vermarkter von Vitaminen und Mineralien haben den Mythos geschaffen daß die Substanzen isoliert und dann wieder sinnvoll zusammengesetzt werden können.. Vitamine, Mineralien und Enzyme arbeiten zusammen.. wenn ein Teil fehlt oder in falscher Form/Menge vorliegt laufen Stoffwechselprozesse gestört ab.. mit der Gesundheit geht es abwärts.."  
  "Vitamine als Bausteine für Enzyme
+ Körperfunktionen steuern
+ vor aggressiven Radikalen schützen
+ Giftstoffe entschärfen/schlucken
+ spezielle Gehirngifte entschärfen.."
 
"antioxidative Vitamine (C, E, Betakarotin) schützen Zellen.. halten jung.."  
  "Vitamine C, E, Betakarotin wirken als Radikalfänger=Antioxidantien -> binden freie Radikale -> schützen Zellen vor Zerstörung.." WE25  
"Ärzte raten die tägliche Versorgung mit Vitalstoffen anzuheben.. 30.10.2007..
+ Vitamin B1 Thiamin: 25mg
+ Vitamin B2 Riboflavin: 25mg
+ Vitamin B3 Niacinamid: 300mg
+ Vitamin B6 Pyridoxin: 25mg
+ Folsäure: 2000mcg
+ Vitamin B12 Cobalamin: 500mcg
+ Vitamin C: 2g
+ Vitamin D3: 1500 IU
+ Vitamin E als natürlich gemischte Tocopherole: 200 IU.."
 
Burgerstein, Schurgast, Zimmermann: "Burgersteins Handbuch Nährstoffe" Erfolgsberichte bei Arteriosklerose, Herzrhytmusstörungen, Durchblutungsmangel, Diabetes, Nierenversagen, Asthma, Arthrose, Übergewicht, Depressionen, Morbus Crohn, Immunschwäche, Prostatabeschwerden.. Nährstoffmanko der Industrienahrung richtig ergänzen.. verständlich geschrieben.. Chance für aufgeschlossene Ärzte, die ihren Hippokratischen Eid ernstnehmen..  
Jopp: "Risikofaktor Vitaminmangel. Entstehung - Auswirkung - Vermeidung" Haug 2002.. ein Apfel pro Tag genügt nicht.. die Supermärkte quellen über mit frischem Obst und Gemüse.. und trotzdem nehmen 40-80% der Bevölkerung nicht einmal das Minimum der für die Gesundheit notwendigen Mengen an Vitaminen/Mineralien.. häufigste Zivilisationserkrankungen.. aktive Vorbeugung.. abgesichert durch 100 meist neue wissenschaftliche Studien.. ein Augenöffner.. sachlich und nützlich.. einfache Sprache..  
  Mindell: "Die Vitaminbibel für das 21. Jahrhundert. Vitamine, Bausteine für ein gesundes und langes Leben" selbst schwere Erkrankungen mit optimaler Ernährung lindern/heilen. individueller Vitamin-/Nährstoffbedarf.. >500 Seiten.. alles drin.. einfach zu verstehen..  
  -> Mangelerscheinungen  
  "1908 veröffentlicht Sir Archibald Garrod über vererbte Stoffwechselerkrankungen.. Krankheit durch Mangel an bestimmten Enzymen.. Erkrankungen durch Mangel oder Inaktivität eines bestimmten Enzyms.. Albinismus, Alkaptonurie, Cystinurie, Pentosurie.." S.41,45 Stone  
"gewisse Metalle und manche Vitamine können erst dann Wirkung entfalten wenn sie sich an das Apoenzym gekoppelt haben und damit zu einem Teil des Enzyms geworden sind.." S.18 Allgeier  
"das beste Vitamin nützt überhaupt nichts wenn der Partner fehlt der mit ihm zusammen das Enzym bilden soll.." S.18f Allgeier  
  "chronisch kranke Patienten die nicht auf konventionelle Behandlung reagieren -> Suche nach Vitamin- und Mineralmangel.. häufig Mangel an Folsäure, Vitamin A, Vitamin B6, Eisen, Magnesium, Selen.." S.44 Galland  
"6 Stadien des Vitaminmangels (Brubacher 1983):
- 1. Gewebespeicher teilweise leer, Blutspiegel noch ok
- 2. weniger Umsatz, Ausscheidung, Blutspiegel noch ok
- 3. vitaminabhängige Enzymreaktionen eingeschränkt
- 4. unspezifische Symptome werden sichtbar, Blutspiegel ggf. noch immer ok
- 5. Mangelsymptome - durch Zufuhr zu beheben
- 6. irreversible Schäden an Gewebe, Organen.."
 
 
Kanada 1951-1999 Vitamin A Vitamin C Vitamin B1 Vitamin B2 Vitamin B3 Niacin
Apfel, roh -41% +16% -75% -67% -30%
Banane, roh -81% -13% 0% +100% -1.4%
Blaubeeren, roh -64% +30% +160% +160% +30%
Broccoli, roh -56% -10% -40% -43% -2.7%
Karotten +136% +47% +67% 0% +126%
Blumenkohl -79% -33% -45% -30% +57%
Sellerie -87% +7% 0% +25% +25%
Kirschen -65% -8% -12% 0% +47%
Mais +60% +8% +125% +80% +60%
Cranberries +15% 0% +33% 0% +100%
grüne Paprika +0.3% -26% +75% -57% +68%
rote Paprika +185% +52% 0% -25% +68%
Zwiebeln -100% -55% +57% -41% +136%
Orangen -89% +8.6% 0% 0% +150%
Spinat, roh -29% -51% -23% -7% +125%
Jeffrey Christian, CTV News
 
 
USA 1963-2000 Vitamin C Vitamin A
Spinat -45% -17%
Mais -42% -30%
Zuckerrüben -50% +90%
Kohl -62% -41%
LE Magazin 3.2001
 
"leichter Vitaminmangel=Hypovitaminose -> Mangelsymptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, Reizbarkeit.. Entstehung Zivilisationserkrankungen falls kleiner Mangel lange besteht.. Gefahr bei einseitiger Ernährung und <1500kcal/Tag.." WE25  
  "schwerer Vitaminmangel=Avitaminose -> Mangelsymptome wie Skorbut.." WE25  
"Vitamin C instabil
- Kartoffeln 30mg/100g -> 12mg Okt-Feb
- Golden Delicious Äpfel 10mg/100g -> 5mg bei 3°C in 11 Wochen
- Boskoop-Äpfel 16mg/100g -> 11mg
- Preiselbeersoße 89mg/100g -> 0.4mg bei 37°C 5 Wochen polyesterbeschichtet
- Grapefruitsaft in Dosen -70% in 12 Wochen Raumtemperatur
- Spinat -29% in 24h bei Raumtemperatur, -63% durch Einfrieren
- Kartoffeln in Schale -59% durch 45min warmhalten
- Kartoffeln püriert -95% durch 1h warmhalten
- Erbsen 21mg/100g -> 1.1mg durch kochen/warmhalten im Krankenhaus
- Zigarette zerstört 25mg Vitamin C.." S.19f Cheraskin et al: 'Vitamin C. So nötig wie Sauerstoff'
 
"Obst/Gemüse frisch essen -> 33% Vitamin C-Verlust pro Woche.." WE23  
"Vitamin C instabil.. in Krankenhäusern bei chronisch Kranken nur um 12mg/Tag über die 3 Hauptmahlzeiten.." S.19f Cheraskin et al: 'Vitamin C. So nötig wie Sauerstoff'  
  "grauer Star bei vitaminreicher Ernährung seltener.." WE25  
  "Lutein und Zeaxanthin reduzieren grauen Star um 22%.." Chasan-Taber et al: "A prospective study of carotenoid and vitamin A intakes and risk of cataract extraction in US women" Am J Clin Nutr 70 509-516 1999.. LE Magazin 3.2001  
  "Flavonoide schützen vor Schlaganfall.. Keli, Hertog, Feskens, Kromhout: "Dietary flavonoids, antioxidant vitamins, and incidence of stroke: the Zutphen study" Arch Intern Med 156,6 637-642 25.3.1996.. LE Magazin 3.2001  
  "Menschen mit geringem Retinol-Spiegel, Beta-carotin, Vitamin E, Selen bekommen häufiger Krebs.. Comstock, Bush, Helzlsouer: "Serum retinol, beta-carotene, vitamin E and selenium as related to subsequent cancer of specific sites" Am J Epidemiol 135,2 115-121 15.1.1992.. LE Magazin 3.2001  
  "die Gegend von China mit der niedrigsten Aufnahme von Mikronährstoffen hat die höchste Krebsrate.. Vitamin E, Selen und Betacarotin senken die Rate.." Blot: "Vitamin/mineral supplementation and cancer risk: international chemoprevention trials" Proc Soc Exp Biol Med 216,2 291-296 11.1997.. LE Magazin 3.2001  
"durch optimale Versorgung mit Vitamin C, Vitamin E, Beta-Karotin, Selen wäre Krebsrisiko auf 1/5 zu drosseln.. 95% benötigen mehr Schutzstoffe.." S.78f Lange-Ernst: 'Unser Immunsystem' S-zip
  "fast überall in den Tropen findet man entsetzliche Fälle von Skorbut, Pellagra oder Beri Beri, die nicht durch Hungern, sondern durch Mangel an Vitaminen oder Mineralien entstanden.." S.111 Armstrong  
  "1896 entdeckt Christiaan Eijkman Beriberi als Vitaminmangelerkrankung.. Nobelpreis 1929.."  
  "Vitaminmangelkrankheiten: Rachitis, Skorbut, Beriberi, Pellagra.. Sterilität bei Frauen, Unfruchtbarkeit bei Pferden, Fressen Nachwuchs bei Ratten.."  
  "mehr Tuberkulosefälle in den Ländern mit rationierter Nahrung von 1914-1918.." S.111 Armstrong  
  "ernährungsbedingte Krankheiten benötigen 20-40 Jahre, um manifest zu werden.. normaler Bürger durchschaut Zusammenhänge nicht.."  
  "Kryptopyrrolurie.. chronisches Defizit an Vitamin B6 und Zink.. Wegbereiter zu vielen chronischen Krankheitsbildern.. Hyperaktivität.. Forschungen seit 20 Jahren geklärt.." P-zip
"Menschen mit Pyrrolurie erleben schwierige psychische Probleme.. leiden an schlimmen Folgekrankheiten eines Vitamin B6- und Zinkmangels.. oft traditionell-psychiatrisch behandelt, obwohl Beschwerden von Stoffwechselstörung herrühren.." P-zip
"Behandlungen von zahlreichen pyrrolurisch schizophrenen Patienten mit hohen Dosen von Vitamin B6 und einem Zink-Supplement.. Erfolge erstaunlich.." P-zip
"bei Vitaminmangel Nervosität, schlechte Laune, Arbeitsunlust, Konzentrationsmangel, Aggressivität, Schlafstörungen.. kleine Fingerzeige wie z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgespanntheit, Lustlosigkeit, kleine Infekte verdrängt, mit Medikamenten eingedämmt.."  
  Michael Coyle: "Advanced Applied Microscopy for Nutritional Evaluation and Correction" sehen, was fehlt und gezielt gegensteuern  
  "Dr. Moermans 8 wichtige Stoffe:
+ Vitamin A (benötigt Vitamin D als Katalysator)
+ Vitamin B-Komplex
+ Vitamin C (erzeugen Tauben sich selbst)
+ Vitamin E
+ Zitronensäure
+ Jod
+ Eisen
+ Schwefel (vgl. MSM, DMSO).. Dosierungsangaben siehe link.."
 
  "Vitamin A-Derivate, insbesondere Abscisic Acid neutralisieren das Hormon HCG, das Krebsantikörper blockiert.." S.10 Livingston-Wheeler: 'Compendium"  
  "Antikrebseffekt von Weizengras könnte mit Abscisic Acid zusammenhängen - ein Pflanzenhormon, das die Keimung verzögert.."  
  "Zellatmung anregen durch Nicotinamid, Riboflavin, B12.." S.10 Livingston-Wheeler: 'Compendium'  
  "Zitronensäure-, Riboflavin-Mangel: druckempfindliche leicht ödematöse Schwellungen an Innenseite Unterschenkel.." S.59 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Biostoffe wichtig für ausgeglichenen Blutzuckerspiegel: B-Vitamine Niacin, Riboflavin, Biotin.. Chrom, hochwertiges Eiweiß.."  
"Krebskranke verlangen nach Saurem: Zitronensäurezyklus gestört -> Organismus neigt zur Alkalose, Krebsbildung.." S.89 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Mangel an Eisen, Kobalt, Vitamin B12: Blutarmut.." S.59 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Vitamin A-Mangel: Kinder, Schweine ohne Augen geboren.. Prof. Fred Hale Texas State J Med 33 228 1937.." S.338 Weston A. Price: 'Nutrition and Physical Degeneration'  
  "Vitamin A, E-Mangel: Nervosität mit Begleiterscheinungen wie Tremor der Finger, Neigung zu Schweißausbrüchen, Schwermut, Basedow.." S.59,98 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
"Mangel an Pantothensäure, Eisen, Vitamin E: Leberfunktionsstörung, mangelhafte Entgiftung, Appetitlosigkeit.." S.89 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Vitamin E, C-Mangel: oft blaue Flecken, Kapillarschwäche, unmotivierte Müdigkeit.." S.59 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Mangel an Folsäure -> in BRD 800 Geburten/Jahr mit Neuralrohrdefekt.. Neuralrohr schließt sich in 4. Schwangerschaftswoche.. pflanzliche Rohkost mit grünen Pflanzenteilen zu empfehlen.. Reinhard Bauwe.."  
"zuwenig Zink, Eisen, Magnesium, Mangan, Selen, B1, B12.. -> Krankheitssymptome.."  
"bei zuwenig Magnesium, Zink, Vitamin K2, Bor, Vitamin A keine Vitamin D-Verwertung.."
Medalle, Waterhouse, Hahn: "Vitamin D resistance in magnesium deficiency" Am J Clin Nutr 29,8 854-858 8.1976
Reddy, Sivakumar: "Magnesium-dependent vitamin-D-resistant rickets" Lancet 1,7864 963-965 18.5.1974
 
  Vortrag Dr. Rath: "Vitamine, Mineralstoffe fehlen in Böden/Nahrungsmitteln: massiver Vitaminmangel führt zu Skorbut, weniger ausgeprägter Mangel zu Herz-/Gefäßproblemen, Diabetes.. Nahrungsergänzungen können helfen.. Beweis durch Ultrafast-CT. Rath empfiehlt mehr als 2g Vitamin C pro Tag.." Patientenberichte/Literatur/Präparate R-zip
C-zip
  -> Antivitamine  
"Medikamente als Nährstoffräuber: Abführmittel, Ammoniumchlorid, Antibiotika, Antidepressiva, Antigerinnungsmittel, Antientzündungsmittel, Antihistamine, Antisäuremittel, Anti-Rheuma-Mittel, Aspirin, Salicylate, Beruhigungsmittel, Betablocker, Chemotherapie, Cholesterinsenker Statine, Corticosteroide, harntreibende Mittel, Pille, Gichtmittel, Koffein, Mittel gg. Magengeschwüre, Diabetesmittel, Antiepileptika, Asthmamittel, ACE-Hemmer=Blutdrucksenker, CSE-Hemmer, Schmerzmittel, Appetitzügler, Krampflöser, Schlafmittel, Tuberkulosemittel, Neuroleptika, Hypnotika, Sulfonamide.."  
"Medikamente verarmen an Nährstoffen: "Drug influences on nutrient levels and depletion"
- Aspirin: Folsäure, Eisen, Vitamin C
- NSAIDs Diclophenac, Ibuprofen: Eisen, Folsäure
- Antibiotika: B-Vitamine, Vitamin A, K, Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen, Zink, L-Carnithin
- Anti-Prozozoen-Mittel: Folsäure, Magnesium
- Anti-Tuberkulose-Mittel: B-Vitamine, Vitamin D, K, Folsäure, Eisen, Kupfer, Zink
- Antivirale Mittel: Magnesium
- Antikrebsmittel: Magnesium, Kalium, Zink, B-Vitamine, Vitamin E, L-Carnithin
- Diabetes-Mittel: Magnesium, B-Vitamine
- Gicht/Rheuma-Mittel: B-Vitamine, Kupfer, Eisen, Magnesium, Zink
- Blutdrucksenker: B-Vitamine, Zink
- Cholesterinsenker: Q10
- Histaminblocker: Kalzium, Chrom, Eisen, Zink, B-Vitamine
- Abführmittel: Kalzium, Vitamin A, D, E, K, Magnesium, Kalium, Betacarotin
- EDTA: Zink
- Sonnenschutzmittel: Vitamin D
- Hormone: Kalzium, B-Vitamine, Vitamin A, C, D, Chrom, Strontium, Kalium, Magnesium, Zink
 
  "Nährstoffmangel durch
- viel Flüssigkeit trinken
- hochprozentiger Alkohol
- Medikamente (Sulfonamide, Antibabypille)
- Schwitzen.."
 
  "alle alkoholischen Getränke vermehren Bedarf für B-Vitamine -> für Alkoholabbau im Körper benötigt.."  
  "Koffein in Verbindung mit Wasser entzieht Körper viele B-Vitamine, Inositol, Vitamin C.. Mineralstoffe, Spurenelemente verloren.."  
  "durch Trinken großer Mengen Flüssigkeit Verlust wasserlöslicher Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente.."  
"Mineralien wie Zink, Kupfer, Magnesium sind nötige Ko-Faktoren für Vitamin-Aktivität.."  
  "künstliche Vitamine nicht ausgeglichen.. kann zu Defizit bei and. Vitaminen führen.. kristalline Vitamine durch Behandlung natürlicher Stoffe mit chemischen Lösungsmitteln.. Raymond Bernard.."  
"es gibt kein Antibiotika, durch das eine normale Darmflora nicht geschädigt wird.. nur gesunde Darmbakterien produzieren B-Vitamine B1, B2, B3, B6, Folsäure, Biotin, Vitamin K mit deren Hilfe körpereigene Abwehrstoffe hergestellt werden.." S.90 Pachtmann  
  "dick durch zu viele Antibiotika: zerstören Bakterien der Darmflora -> Verdauung gestört -> häufiger und länger Hungergefühl, da Körper die weniger effiziente Verdauung durch mehr Menge kompensieren möchte -> Überernährung.."  
"Antivitamine" vermindern Vitamine/Mineralstoffe
- Antibiotika: negativer Einfluß auf Vit. K, A, B12, C, K+, Mg, Folsäure
- Aspirin: negativer Einfluß auf Vit. B1, C, K+
- Kortison: negativer Einfluß auf Zn, K+, B6, C, D, Folsäure, Ca
- Ritalin: unterdrückt Appetit
- Phenobarbital: negativer Einfluß auf Vitamin C, D, Ca, Mg, Folsäure
- Tetracycline: negativer Einfluß auf Zn, Ca, Fe, Mg, Vitamin K, B2, B3, C, Folsäure
- Zucker: schwächt Immunsystem, empfänglicher für Polio -> auch
- Milch: hoher Eiweißgehalt führt dazu dass der Körper mehr Kalzium im Urin ausscheidet, als die Milch dem Körper zuführt: Langzeitstudie -> S.99f Opitz
 
"jahrelanger toxisch-allergischer Kampf durch Toxine von Infektionsherden -> starker Vitaminverschleiß -> Ermattung Gehirnzentren, Hormondrüsen, Kreislauforgane.." S.74 Issels: 'Mein Kampf gegen den Krebs'  
  Vitamine zunehmend zerstört bei Kochtemperaturen, Mikrowelle.. S.125 Opitz
  Vit. C Vit. A Vit. E Vit. B1 Vit. B2 Inositol Folsäure Biotin Pantothen-
säure
Verlust bei durch-
schnittlicher Garzeit
70-80% 10-30% 50% 25-45% 40-48% -95% -97% -97% -44%
 
  Vitamin-Verluste durch Kochen lt. Universität Baltimore (Konz: 'Der große Gesundheits-Konz' S.436)
  Vit. C Vit. A Vit. E Vit. B Vit. B1 Vit. B2 Vit. B12 Vit. K
Verlust 100% 30-40% 55% 40% 80% 75% 30% 5%
 
  maximale Vitamin-Verluste bei haushaltsmäßiger Lebensmittelverarbeitung lt. Souci/Fachmann/Kraut, Food Composition and Nutrition Tables aus Konz: 'Der große Gesundheits-Konz' S.436)
  Vit. C Vit. A Carotin Vit. D Vit. E Vit. B1 Vit. B2 Vit. B6 Vit. K Nicotin-
amid
Pantothen-
säure
Biotin Fol-
säure
Verlust 100% 40% 30% 40% 55% 80% 75% 50% 5% 70% 50% 60% 100%
 
"handelsübliche Säfte aus Flasche sind immer pasteurisiert und damit wertlos.." S.167f Opitz  
"Maispflanzen derart intensiv mit künstl. Stickstoff gedüngt, daß sie Karotin nicht mehr in Vitamin A umwandeln können.. Viehfutter zuwenig Vitamin D und Vitamin E.." S.135 Tompkins/Bird  
Hensel: "Brot aus Steinen. Ein neues und logisches System zur Felddüngung und körperlichen Regeneration" 1893.. Mineralien aus Steinen machen fruchtbar.. billiges Mahlwerk.. Luftstickstoff bildet Pflanzeneiweiß.. Krankheit bei Mensch/Tier durch stickstoffüberladene Nähr- und Futterstoffe..  
Zimmermann: "Steine geben Brot: von der Bedeutung und Wirkung des Steinmehls" 1940.. lebenswichtige Mineralien in Steinmehl..  
  -> Vitaminsynergien  
"Vitamine sind biologische Komplexe aus Nährstoff, Enzymen, Coenzymen, Antioxidantien, Spurenelementen.. Royal Lee.."  
"Nährstoffe, die sich unterstützen:
+ Eisen mit Vitamin C
+ Zink mit Histidin
+ Kalzium mit Vitamin D, Arginin
+ Kupfer mit Aminosäuren
+ Vitamin C mit Bioflavonoiden.." Powerletter 108
 
"fettlösliche Vitamine als 'Aktivator' um die Aufnahme von Nährstoffen wie Eiweiß, Mineralien und Vitamine zu ermöglichen.. ohne 'Aktivator' seien Nährstoffe kaum zu verwerten.. Weston Price.."  
  -> Vitaminquellen  
  Holick et al: "Photosynthesis of previtamin D-3 in human skin and the physiologic consequences" Science 203-205 10.10.1980  
  "Natur scheint vorgesehen zu haben, daß der menschl. Körper den größten Teil seines Vitamin-D-Bedarfs durch die Sonnenstrahlung selbst bilden soll.." S.151 Kime  
"von den Darmbakterien lebensnotwendige Stoffe produziert wie Nikotinsäure, Folsäure, Biotin, Vitamin B12, Vitamin K.." S.93 'Bio-Logik'  
  "Gemüse/frische Gemüsesäfte=Hauptlieferant Mineralsalze und wichtigste Vitaminquelle.. Karotten, Rüben, Petersilie aus dem Garten nahrhafter als Bananen, Avocados, Melonen, die von weit her kommen.. besser kleine Menge hochwertiger Produkte.." S.198f Schatalova: 'Wir fressen..'  
"Hafer ist wohl der beste, billigste Vitaminspender.. große naturreine Haferflocken.. reguliert Blutdruck, verbessert Blut.. beseitigt Ermüdungszustände.. bildet kräftige Knochensubstanz.. statt Brot Haferflocken.." S.72 Häberle  
"100g Rinderleber enthält
+ Vitamin A (Retinol) 15300ug
+ Vitamin B1 280ug
+ Vitamin B2 2880ug
+ Vitamin B3 14700ug
+ Vitamin B5 7300ug
+ Vitamin B6 830ug
+ Vitamin B7 100ug
+ Vitamin B9 (Folsäure) 220ug
+ Vitamin B12 65ug
+ Vitamin C 23mg
+ Vitamin D 1ug
+ Vitamin E 746ug
+ Vitamin K 75ug
+ Jod 13ug
+ Fluor 130ug
+ Mangan 260ug
+ Kupfer 3.1mg
+ Zink 4.8mg
+ Kalzium 7mg
+ Eisen 7mg
+ Magnesium 17mg
+ Natrium 116mg
+ Schwefel 240mg
+ Kalium 292mg
+ Phosphor 360mg
+ Aminosäuren.."
 
"Paprika enthält pro 100g:
+ Vitamin C 120-400mg
+ Vitamin B1 9mg
+ Vitamin B2 0.07mg
+ Niacin 0.4mg
+ Vitamin E 0.7mg.. dazu viel K, Ca, Mg.."
 
  "Cayenne enthält viel Vitamin A, Vitamin C, Eisen, Kalzium, Kalium.. Vitamin B-Komplex, G, Magnesium, Phosphor, Schwefel.. Arthritis, Blutungen, Durchblutung, Blutreinigung, hohem Blutdruck, Krampfadern, Verletzungen, Augen, Müdigkeit, Fieber, Blähungen, Diabetes, Herzproblemen, Infektion, Nierenproblemen, Rheuma, Schlaganfall, Tumoren, Geschwüren.." Biser: 'Curing with cayenne'  
  "Cocablätter vitamin- und mineralstoffreich: pro 100g ~1.5g Kalzium, 1.1g Natrium, 0.9g Phosphor, 45mg Eisen, 24mg Bor, 3.8mg Zink, 53mg Vitamin C, 44mg Vitamin E, 20mg Betacarotin, 5mg Niacin, 1.73mg Vitamin B2 und Vitamine A, B1, B6 etc.. laut Harvard-Universität im Vergleich zu Mais, Weizen, Reis, Kartoffel eine wahre Nährstoffquelle.."  
"deutlich mehr Mineralien/Vitamine in Wildkräutern statt Kulturpflanzen.."  
 
Hefe-Extrakt Marmite England Marmite Neuseeland Vitam-R
Vitamin B1 - Thiamin 0.23mg pro 4g 0.55mg pro 5g 0.55mg pro 5g
Vitamin B2 - Riboflavin 0.28mg 0.4mg 0.75mg
Vitamin B3 - Niacin 6.4mg 2.5mg 1.3mg
Vitamin B5 - Pantothensäure     0.85mg
Vitamin B9 - Folsäure 100ug 100ug 100ug
Vitamin B12 0.6ug 0.5ug  
Eisen   1.8mg  
Quelle
 
 
Quelle Folsäure [mcg] Vitamin E [mg] Selen [mcg] Eisen [mg] Zink [mg]
Sonnenblumenkern 64.46 11.34 16.87 1.92 1.43
Blaubeeren 0.81 0.28 0.17 0.05 0.03
Sesamsamen 27.41 0.64 1.62 4.12 2.2
Mandeln 8.22 7.42 2.24 0.22 0.95
Walnüsse 27.78 0.83 0.3 0.83 0.88
Pecanüsse 6.24 1.04 0.7 0.72 1.28
Haselnüsse 32.04 4.31 1.13 1.33 0.7
Dr. Jon's Letter 29.8.02
 
 
  Vitamin C Provitamin A (Retinoläquivalent)
Chinakohl 36mg/100g 13ug/100g
Kopfsalat 13 130
Spinat 52 700
Brennessel 333 740
Giersch 201 684
Löwenzahn 115 384
Überlegenheit der Wildkräuter 5.2008
 
 
  Vitamin D /100g Vitamin D /Portion
Hering 1000 IE/100g 1500 IE/150g
Wildlachs 800 1200/150g
Zuchtlachs 200 300/150g
Steinpilze 120 240/200g
Eier 120 72/60g
Shitakepilze 100 150/150g
Champignons 80 120/150g
Gouda 45% 50 15/30g
Butter 50 15/20g
Kalbsleber 10 15/150g
Vollmilch 5 10/200ml
Worm: "Dunkle Aussichten" medicalsports network 6.2009 S.29
 
"Thomas Henry Moray nutzt Gustav Le Bons Theorie, um neuartige Strahlung durch photonukleare Reaktionen zu erzeugen.. entwickelt Röhren zur Projektion von Strahlen.. bestimmte Elemente, radioaktive Mischungen in Niederdruckröhren.. Auflösung von Materie anregen zur Erzeugung tief durchdringender Strahlung, viel schwächer als Gammastrahlung.. Emission wie Licht.. Patent 2460707..
Röhren mit Quarz- oder Rubinglasfenster -> ganzen Körper anregen, stimuliert, erfrischt.. wirkt ähnlich wie intravenöse Injektion von Vitaminen.." Vassilatos: 'Lost Science'
 
  -> Bioverfügbarkeit/Absorbierbarkeit von Vitaminen  
  synthetisch oder natürliche Form?
natürliche Form teurer, aber deutlich effizienter und daher letztlich billiger..
 
"gewisse Metalle und manche Vitamine können erst dann Wirkung entfalten wenn sie sich an das Apoenzym gekoppelt haben und damit zu einem Teil des Enzyms geworden sind.." S.18 Allgeier  
"das beste Vitamin nützt überhaupt nichts wenn der Partner fehlt der mit ihm zusammen das Enzym bilden soll.." S.18f Allgeier  
"überzeugt, daß man funktionsfähiges Vitamin C und Vitamin E nicht synthetisch herstellen kann.. Umdenken der großen Konzerne angesagt.." S.43 Budwig  
"vollwertige Vitamine erhält man indem man eine vitaminreiche Pflanze nimmt, das Wasser und die Fasern ohne Nutzung von Chemikalien entfernt und sicher verpackt.. der Vitaminkomplex bleibt so intakt.."  
  "natürliche Vitamine sind enzymatisch lebend, menschengemachte synthetische Vitamine sind tote Chemikalien.. DeCava.."  
  "natürliche Vitamine funktionieren besser als synthetische.. Beispiele
+ 50ccm Zitronensaft (25mg Vitamin C) besser als 25mg Ascorbinsäure.. JAMA 118 6 575 7.2.1942
+ natürliches Vitamin E verliert 99% Wirkung wenn aus der Umgebung gerissen.. 1943
+ Kunstvitamin D -> Missbildungen.. besser Leber.. JAMA 118,12 1002 21.3.1942
+ Vitamin A in Butter wirksamer als in Lebertran.. Chem Abstracts 32 3039 20.4.1938
+ Vitamin A aus Spinat 10x wirksamer als aus Lebertran gg. Nachtblindheit.. 1937
+ in Hefe mehr als Vitamin B1,B2,B6,Nicotinsäure.. Ann Rev Physiol 3 359-382 1941
+ Weißmehl + Mineralien/Vitamine schlechter als Vollkornmehl.. Lancet 2 511-512 26.10.1940
+ Vitamin B-Komplex wirkt wo die Einzelvitamine versagen.. JAMA 117 2245 27.12.1941
+ normales Wachstum nur durch Zugabe Leber, Niere, Hefe.. J Am Diet Assoc 16,7 654 1940
+ Mangelzustand bei Hunden erst durch mehr Eiweiß behoben.. JAMA 118,12 1002 21.3.1942
+ Blutungen durch Paprika gestoppt, Ascorbinsäure schlägt fehl.. Szent-Györgyi 1939
+ Meerschweinchen, Vitamin C-Mangel -> Zitronensaft, Orangensaft besser als Ascorbinsäure
+ Fruchtsäfte wirksamer als synthetisches Vitamin C.. JAMA
+ innere Blutungen nicht besser durch Vit C i.V. - geheilt durch Zitronensaft.. 1938
+ natürliches Vit C -> Lähmungen 93->59%, synthetisch 75%.. Exp Med 66 4459 1.10.1937
+ bei Blutungen Zitrusfrüchte wirksamer als Ascorbinsäure.. H. Poncher 1937
+ neben Vitamin C auch Vitamin P nötig für Wirkung.. Borsook: 'Vitamins' 1941
+ 1% natürlicher Lebertran für normale Knochen, 40-120% künstlicher.. J Biol Chem 97 7.1932
+ Vitamin D aus Lebertran 10x wirksamer als Vitamin D aus Viosterol.. 1934
+ Vitamin D aus Viosterol weniger wirksam gg. Karies als Lebertran.. Mellanby 1936
+ natürl. Vitamin D 100x wirksamer gg. Rachitis als Ergosterol.. J Biol Chem 141 957 5.1936
+ viel mehr Ergosterol nötig als Lebertran.. N Engl J Med 211 1140-1147 20.12.1934
+ Lebertran zum Knochenaufbau 50x so wirksam wie Ergosterol.. J Biol Chem 108 2.1935
+ Vitamin D aus Ergosterol giftiger als Vitamin D aus Lebertran.. J Biol Chem 120 8.1937
+ Verkalkung durch Viosterol+Ca-Laktat, nicht durch Lebertran.. Ohio State Med J 10.1937
+ Bierhefe und Leber besser als B-Vitamine.. J Clin Invest 16,3 463-474 5.1937
+ Pellagra ist mehrfacher Mangel.. nicht nur Nicotinsäure.. Gordon, Sevringhaus 1940
+ oft Mangel an Vitamin B1.. selten durch eine Substanz behebbar.. Biol Chem 1.1940
+ Mangel Thiamin bei BeriBeri.. bei Polyneuritis auch Riboflavin, Panthothensäure etc.." Documented differences between natural & synthetic vitamins
 
  "es gibt in den USA 110 Firmen die Vitamine anbieten.. weniger als 5 davon verkaufen in der Herstellung teurere vollwertige Vitamine.. Amerikaner geben 9 Mrd$ pro Jahr für synthetische Vitamine aus.."  
  "das Marketing kristalliner synthetischer Vitamine war so erfolgreich daß die meisten Ernährungsspezialisten und Ärzte nicht wissen daß da etwas fehlt.. je stärker konzentriert umso mehr medikamentenartige Effekte.."  
"chemisch produzierte Vitamine/Spurenelemente werden vom Körper nicht gerne angenommen, weil die lebendige Schwingungsenergie fehlt.." S.13 Amelung..  
  "synthetische Vitamine können in Megadosen toxisch wirken.. ggf. Anstieg weißer Blutkörperchen.. vollwertige Vitamine wirken nicht giftig weil sie so wie sie sind funktionieren, nichts aus dem Körper brauchen und keine Immunreaktion auslösen.."  
  "Vitamine A und C besser in Form von natürlichen Produkten.." S.94 Tanaka  
  "biologische Aktivität von natürlichem Vitamin E doppelt so hoch wie die des synthetischen all-rac-*-Tocopherol.." Schreiber S-zip
  "Verwertung Vitamin A ggf. durch Leberschäden, Östrogenpräparate gestört.."  
"Fettsäuren sind Hauptbestandteile der Zellwände.. Flexibilität der Zellwände hängt wesentlich vom Anteil der hochungesättigten Fettsäuren ab.. Aufnahme der Nährstoffe hängt wesentlich von Flexibilität der Zellmembran ab.." Schreiber S-zip
"alle Nahrungsmittel müssen benetzt werden, ehe der Körper sie nutzen kann.. hängt mit Anzahl elektrischer Ladungen auf Oberfläche zusammen.. wasserlösliche organische Nährstoffe nur in Wasser löslich, das niedrigere Oberflächenspannung hat als der Nährstoff selbst.." S.149 Flanagan  
"volle Bioverfügbarkeit Antioxydantien/Vitamine nur bei ausreichender Sauerstoffzufuhr.." Binder: 'Energie..'  
  -> Ausscheidung  
  "alle wasserlöslichen Vitamine werden, nachdem sie ihr segensreiches Wirken getan haben, in veränderter (=verbrauchter Form) über den Urin ausgeschieden.." S.125 Kollinger  
  -> Lichtdrehung  
"natürliches Vitamin E liegt in 'D'-Form vor (Dextro=Rechte Hand).. künstliches Vitamin E ist eine Mischung von D- und L-Form (z.B. DL).. synthetische Form billiger, aber nicht empfohlen.."  
  "unterschiedliche Wirkung von L-Ascorbinsäure, D-Isoascorbinsäure und D-Ascorbinsäure auf Leukämiezellen.." Park: "Biological nature of the effect of ascorbic acids on the growth of human leukemic cells" Cancer Res 45 3969-3973 1985  
  -> lebendige, bioverfügbare Nahrung  
"Sprossen/Keimlinge (Vitamin E, Selen, lebendige Nahrung..) gut wachsen sollen Luzerne, Alfalfa, Linsen, Sonnenblumenkerne, Mungbohnen, Rettich, Senf.." S-zip
  "zum Keimen eignen sich biologisch angebaute Getreidekörner, Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, Buchweizen, Kürbiskerne.. zur Aufzucht von jungen Grünpflanzen sind vor allem Buchweizen, Sonnenblumen und Weizen geeignet.." S.146 Opitz  
"Barleygreen.. Gerstengras enthält viele Enzyme für Verdauung, mehr als ein Dutzend Vitamine, 17 Mineralstoffe, 18 Aminosäuren und Chlorophyll.."  
"in 4cl Weizengrassaft:
Vitamin A 89% RDA
Vitamin B1 131%
Vitamin B2 677%
Vitamin B3 250%
Vitamin B6 403%
Vitamin B12 500%
Vitamin C 209%
Vitamin D 168%
Vitamin E 130%
Vitamin H 1683%
Vitamin K 61%
Folsäure 1800%
Eisen 230%
Jod 50%
Kalium 178%
Kalzium 80%
Kupfer 1666%
Magnesium 17%
Mangan 100%
Schwefel 100%
Selen 500%.." Video "Vitamin B12 Bombe!!! Weizengrassaft -selbst hergestellt- mit Kiwi"
 
"Weizengrassaft erntet man nach 10-14 Tagen.. so tief wie möglich abschneiden.. mit Beerenpresse entsaften.. zu Beginn nicht mehr als 1 Esslöffel.. im Mund kauen, bevor man schluckt.. auf nüchternen Magen.. Menge langsam steigern, bis ca. 50ml/Tag.. schnelle Abheilung von Zahnfleischentzündungen.." S.148f Opitz  
  "Fermentgetreide enthält 0.033mg/kg Selen, 6.3mg/kg Kupfer, 14mg/kg Eisen, 8.3mg/kg Zink, 14mg/kg Mangan, 594mg/kg Kalzium, 285mg/kg Magnesium, 972mg/kg Kalium, 30mg/kg Vitamin E, 0.78mg/kg Vitamin B1, 1.2mg/kg Vitamin B2, 10mg/kg Vitamin B12.." S.18fff Friebel  
"Skorbut: der Kapitän setzt ihn auf einer Insel aus.. kaut frisches Gras -> kann in einigen Tagen wieder gehen.. Kraft kommt zurück.."  
  "JuicePlus+: Breitbandoxidans, getrocknetes Gemüse Kunden: Ärzte, Heilpraktiker, Nationalmannschaften, Olympiastützpunkte.. wissenschaftliche Studien.." J-zip
  "Trockenfrüchte: z.B. Walter Sommer Naturwarenversand Postfach 1312 22883 Barsbüttel.."  
  "Trockenfrüchte: hoch angereichert mit Energie, Vitaminen, Mineralien, vollreif geerntet.."  
"frisch gepresste Säfte.. handelsübliche Säfte aus der Flasche sind immer pasteurisiert und damit wertlos.." S.167f Opitz  
  "Limonene aus Zitronenkernen zum Auflösen von Gallensteinen.."  
  "soluble fiber und ellagic acid von Äpfeln, Vitamin C, Mineralien/Elektrolyte von Sellerie reinigen und bringen Körper wieder ins Lot.." C-zip
  "Antikrebsstoffe:
+ Betacarotin aus Karotten, ellagic acid aus frischem Apfelsaft klinisch erprobt.
+ Limonene aus Zitronenkernen stark wirksam.."
 
     
  Vitamin A (Retinol), Betacarotin  
  Vitamin A1 Retinol  
 
Nahrungsmittel Quelle Retinoläquivalent
Rindsleber Tier 7744ug/100g
Hühnerleber Tier 3980
Karottensaft Pflanze 950
Kürbis in Dose Pflanze 780
Grünkohl Pflanze 730
Butter Tier 680
Spinat roh Pflanze 470
Eigelb Tier 380
Löwenzahnblätter gekocht Pflanze 300
Ei Tier 140
Milch Tier 46
Dorsch roh Tier 14
Rindfleisch Tier 0
Vitamin A-Quellen
 
 
Kulturpflanzen Wildkräuter Provitamin A (Carotin)
Blumenkohl   1.73ug/100g
Rotkohl   2.5
Wirsing   6.5
Weißkohl   7
  wilde Malve 101
  Giersch 114
  Wiesenkerbel 119
  Brennessel 123
  Wiesenknopf 151
Überlegenheit der Wildkräuter 5.2008
 
  "Vitamin A 1913 entdeckt.. bis 1924 entschlüsselt.. 1931 synthetisch herstellbar.. LaRoche.. chemische Kopie eines Teils von natürlich vorkommendem Vitamin A.."  
  "Vitamin A umfasst
+ Retinol (Vitamin A-Alkohol)
+ Retinal (Vitamin A-Aldehyd)
+ Retinsäure.." S.222 Hager: 'Komplementäre Onkologie'
 
  "natürlich vorkommendes Vitamin A wirkt zusammen mit
+ Retinolen
+ Retinoiden
+ Retinal
+ Carotenoiden
+ Carotenen
+ Fettsäuren
+ Vitamin C
+ Vitamin E
+ Vitamin B
+ Vitamin D
+ Enzymen
+ Mineralien..
isoliert von diesen Faktoren kann Vitamin A biologisch nicht wirken.."
 
  "synthetisches Vitamin A besteht meist nur aus wenigen der benötigten Teile.. zu viel künstliches Vitamin A kann schaden
- Tumorwachstum
- Gelenkprobleme
- Osteoporose
- extreme Trockenheit Augen, Mund, Haut
- vergrößerte Leber, Milz
- Immununterdrückung
- Geburtsschäden.."
 
"Verwertung Vitamin A ggf. durch Leberschäden, Östrogenpräparate gestört.."  
"wenn der Patient hohe Dosen von Vitamin A einnimmt sind alkoholische Getränke absolut verboten.. Bruce W. Halstead.."  
"Vitamin A in extrem hohen Dosen kann ernsthafte Nebenwirkungen verursachen: Schälreaktion der Haut, Risse in den Lippen, Kopfschmerzen, Haarausfall.." S.144 Ransberger  
"emulgiertes Vitamin A (Retinolpalminat) weit weniger toxisch als die herkömmlichen Vitamin A-Säuren.." S.145 Ransberger  
"Prof. Haubold war Spezialist für öllösliche Substanzen.. seine Vitamin A-Emulsionen den damals üblichen öligen Vitamin A-Präparaten überlegen.. Vitamin A in Liposomen eingebracht, die hervorragend resorbiert wurden.." S.112 Ransberger  
  "Vitamin A - Abwehrkraft, Haare, Haut, Nägel, Knochen, Zähne, Augen, Blut, Zellen, Schleimhäute, Fruchtbarkeit, Sex.. Leber, Karotten, Spinat, Käse, Lachs, Marillen, Papaya, Grünkohl, Eigelb.." V-zip
  "Vitamin A-Mangel:
- ~1800 nur mit Fett, Kohlehydraten, Eiweiß ernährte Tiere unfit, schlechtes Wachstum, Augen-Hornhaut wird undurchsichtig
- 1857 Livingston sieht ähnliches Augenproblem in Afrika bei mangelernährten Eingeborenen
- ~1865 Sklaven auf südamerikanischen Zuckerplantagen mangelkrank.." S.38 Stone
 
  "Vitamin A-Mangel: Hautveränderungen: Trockenheit, Rhagaden, Schwielen an Fußsohlen, verhornte Fersen, Talgdrüsenverstopfung.." S.58,89 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "antivirale Eigenschaften von Vitamin A.. gegen Masern-Virus MV und Kaninchenvirus CDV.." Rodeheffer et al: "The antiviral mechanism of vitamin A. Vitamin A supplements significantly reduce measles-associated mortality and morbidity" J Nutr 137,8 1916-1922 2007  
  "Vitamin A reduziert Malariarisiko bei Kindern fast um ein Drittel.. Plasmodium falciparum im Blut -36%.. 35% weniger Malariaanfälle.. 68% weniger Parasiten im Blut.. Johns Hopkins School of Public Health.." Shankar, Genton, Semba, Baisor, Paino, Tamja, Adiguma, Wu, Rare, Tielsch, Alpers, West Jr: "Effect of vitamin A supplementation on morbidity due to Plasmodium falciparum in young children in Papua New Guinea: a randomised trial" Lancet 354 203-209 15.7.1999  
  "Anämie.. pernicious anemia.. Harvard-Ärzte Murphy, Minot gaben ein Pfund Leber pro Tag.. Heilung in 3 Wochen.." Minot, Murphy: "Treatment of pernicious anaemia by a special diet" JAMA 87 470-476 1926  
  "Prof. Hellmut Haubold.. Gründer der Fa. Mucos.. erkennt wichtige Eigenschaften von Vitamin A und Vitamin E für Stärkung körpereigene Abwehrkraft, Alterskrankheiten, endokrine Störungen, immunologische Erkrankungen, Krebs.. Entdecker der Vitaminemulsionen = Mulsine.." S.8f Ransberger  
  "bleibt Zufuhr von Vitamin A aus, entstehen günstige Bedingungen für Ausbreitung von Bakterien.." S.32 Pachtmann  
  "Vitamin A-Derivate, insbesondere Abscisic Acid neutralisieren das Hormon HCG, das Krebsantikörper blockiert.." S.10 Livingston-Wheeler: 'Compendium'  
  "Antikrebseffekt von Weizengras könnte mit Abscisic Acid zusammenhängen - ein Pflanzenhormon, das die Keimung verzögert.."  
  "hochdosiertes emulgiertes Vitamin A bei Krebs.. mit höchsten Dosen (bis 1.5 Mio Einheiten/Tag - summiert max. 90 Mio Einheiten) das Wachstum bestimmter Krebsarten vermindern oder stoppen.. teilweise deutliche Rückbildung.. ~1969.. Dr. Scheef, Janker-Klinik Bonn.." S.144f Ransberger  
  "50% weniger Rückfälle bei frisch operiertem Lungenkrebs durch Rauchen durch 300000 Einheiten/Tag emulgiertes Vitamin A (Retinolpalminat) für 2 Jahre.. Dr. Ugo Pastorino, Krebsforschungsinstitut Mailand.." S.145 Ransberger  
  "heute wird Vitamin A in hoher Dosis in allen Ländern der Welt zur Behandlung von Krebs eingesetzt.. die meisten wissen nicht daß Dr. Scheef in der Janker-Klinik der Entdecker dieser Methode ist.." S.10 Ransberger  
  "Anämie durch Vitamin A-Mangel.." Semba, Bloem: "The anemia of vitamin A deficiency: epidemiology and pathogenesis" European J Clin Nutrition 56 271-281 2002  
  "Nachtblindheit kann durch Vitamin A-Mangel ausgelöst und durch Vitamin A-Gaben wieder kuriert werden.." WE25  
  "Vitamin A-Mangel: Kinder, Schweine ohne Augen geboren.. Prof. Fred Hale Texas State J Medicine 33 228 1937.." S.338 Weston A. Price: 'Nutrition and Physical Degeneration'  
"Vitamin A-Aufbau im Körper ausschließlich durch UV-B-Licht gesteuert.." S.11 Ott  
  "Vitamin A aus Eiern, Butter, Käse, Karotin.. bei Fettmangel nicht resorbiert.. durch 100 Einheiten Vitamin E Wirkung verdoppeln.. bei Karotten des öfteren kein Karotin gefunden.. mit Vitamin-A-Kapseln ergänzen.." S.32f Pachtmann  
"Lebertran aus Leber von Kabeljau/Dorsch.. Vitamine durch enzymatische Aktivität der Leber:
+ Sorte 'Gadus virens', 'Gadus pollachius'.. 5000 IU Vitamin A, 500 IU Vitamin D pro g Öl..
+ Sorte 'Gadus gadiculus thori'.. 500 IU Vitamin A, 50 IU Vitamin D pro g Öl.."
 
"Eskimos nutzten viel Öl aus Robben.. Fischteile in Robbenöl eingetunkt.. Beeren und Sauergras mit Robbenöl konserviert.. Robbenöl sehr reich an Vitamin A.. Weston Price.."  
  "Betakarotin (Provitamin A)=verjüngende Kraft, die mit Zink/Selen Alterung aufhält.. besonders aktiv in der Haut.. etwa 15% im Darm zu Augenvitamin A umgewandelt.. zur Herstellung Rhodopsin (Sehpurpur).. steuert Zellteilung, Wachstum von Geweben, stimuliert Schleimhäute.. ohne Vitamin A sterben schleimproduzierende Zellen in Massen ab -> Magenschmerzen, Verdauungsstörungen, Akne, Krebs, Blasenschwäche, Entzündung Vaginalschleimhaut.." S-zip
  "Singulett-Sauerstoff zerstört Chlorophyll etc. oxidativ.. muß mit Betacarotin laufend deaktiviert werden.."  
  "Vitamine A und C besser in Form von natürlichen Produkten.." S.94 Tanaka  
  Vitamin B 'neurotrop'  
  + im Keim  
  "B-Vitamine für Alkoholabbau im Körper benötigt.."  
"Beriberi (=B-Vitaminmangelkrankheit) greift Nerven, Herz, Verdaungssystem an.. B-Vitamine im Keim, der wächst.. Krankheit trat bei poliertem Reis auf, nicht bei unbehandeltem braunem Reis.. bekannt seit 1880.."  
  "der Japaner Tahaki zeigt daß Beriberi das 25-40% der japanischen Flotte befällt durch Zugabe von Fleisch, Gemüse, Kondensmilch zu Reis/Fisch verhindert werden kann.." S.38 Stone  
  "1896 entdeckt Christiaan Eijkman Beriberi als Vitaminmangelerkrankung.. Nobelpreis 1929.."  
  "1897 kann Eijkman Beriberi bei Hühnern in Batavia durch Fütterung von poliertem Reis (Schale entfernt) auslösen.. durch Gabe des Extrakts der Schale gelingt Heilung.." S.38f Stone  
  "1907 untersuchen Holst, Frölich Beriberi.. bei norwegischen Fischern üblich.. die Erkrankung kann bei Hühnern, Tauben über Ernährung ausgelöst werden.." S.39 Stone  
"Pellagra (=B-Vitaminmangelkrankheit) rauhe Haut, Wahnsinn, Tod.. 1915 sterben 10000 in USA.. Mangel durch Maismehl, Reis, Schweinefett.. 1937 Vitamin B3 Niacin isoliert.."  
  "ab 1931 untersucht Grant L. Selfridge Vitamine.. spezieller Vitamin B-Komplex = Selfridge-Rezept gg. Allergien, Alkoholsucht, Bluthochdruck.." S.188 Ullman  
  "Anna Caprio, älter, dünn.. OP wg. kleinem Tumor, Infektion OP-Wunde.. nach 10 Tagen distanziert, vergesslich, verrückt, schreit, schlägt die Schwestern, kein Appetit.. Injektion Vitamin B1 (Thiamin), B-Komplex hilft innerhalb 1h.." S.42f Galland  
  "Vitamin B-Mangel: Apathie, Lustlosigkeit, herabgesetzte Vitalität.." S.59 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
"koronare Herzkrankheit.. red. Risiko durch Vitamin B6, B12, Folsäure.. Dr. K. Robinson.."  
  "neurotrope Vitamine (B) wirken pos. auf Gemüt, Altersdepressionen, Energieversorgung Nervengewebe.. Energiehaushalt Körper.. wirken mit Enzymen eng zusammen.."  
"nur gesunde Darmbakterien produzieren B-Vitamine B1, B2, B3, B6, Folsäure, Biotin, Vitamin K mit deren Hilfe körpereigene Abwehrstoffe hergestellt werden.. Antibiotika schädigen Darmflora.." S.90 Pachtmann  
"Muttermilch reich an Pantothensäure.. beim Pasteurisieren von Kuhmilch vernichtet.." S.89 Pachtmann  
  Bierhefe günstige Quelle für B-Vitamine.. besser normale Backhefe  
  "Quellen für B-Vitamine: Kartoffeln, Bananen, Getreide, Linsen, Chili-Pfeffer, Leber, Truthahn, Thunfisch, Hefe, Bierhefe, Vegemite, Bovril, Marmite.." Wikipedia  
  -> Vitamin B1 (Thiamin)  
  "synthetisches Vitamin B (Thiamin) machte Schweine steril.. Dr. Barnett Sure 1939.."  
  "Vitamin B1: bei Mangel Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Appetitmangel, Herzrhythmusstörungen, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Kribbeln in Armen/Beinen.."  
  "Vitamin B1 - Energievitamin, Gedächtnis, geistige Frische, Wundheilung, Nerven, Kohlehydrat-Verwertung, Verdauung, Herz.. Weizenkeime, Bierhefe, Spirulina, Vollkorn, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Eigelb, Leber, Buchweizen.." V-zip
  "Vitamin B1 wichtig für Nerven, Gedächtnis, geistige Frische, Appetit, Herzfunktion, Verdauung, Wundheilung.. Annahme daß Mangel Alzheimer begünstigt.."  
  "Vitamin B1 (Thiamin).. bei Mangel Kurzatmigkeit, Leistungsabfall, Depression, Nervenentzündung.. Mangel häufig bei Alkoholikern, viel Kaffee.." S.35 Pachtmann  
  -> Vitamin B2 bzw. G (Riboflavin)  
  "Vitamin B2: bei Mangel Risse in Lippen/Mundwinkel.. Vitamin verloren bei Raffination von Getreide, Einfluß des Sonnenlichts, Erhitzen.. Leber, Niere, Herz, Geflügel, Fisch, grünblättrige Gemüse, Nüsse, Früchte, Gemüse, Milchprodukte, Eier.. Dr. Meinig.."  
  "Vitamin B2: bei Mangel Risse im Mundwinkel, gesprungene Lippen, gerötete müde Augen, erweiterte Pupillen, Lichtempfindlichkeit, Haarausfall, Schwindel, Konzentrationsmangel, Schlafstörungen, Depression.."  
  "Vitamin B2 - Zündfunke für die Zellen, Zellenergie/Zellatmung, Haut, Haare, feste Fingernägel, Kohlenhydrat-, Eiweiß-, Fettstoffwechsel, Fruchtbarkeit, Fortpflanzung, Sehvermögen, Schilddrüse.. Leber, Spirulina, Mandeln, Lachs, Eigelb, Käse, Vollkorn, dunkelgrünes Blattgemüse.." V-zip
  "Vitamin B2 Motor des Lebens.. kurbelt in Zellen Energieproduktion über Schilddrüse an.. Temperament, Fitness, Haut, Haar, Fingernägel.."  
  "Vitamin B2 Riboflavin-Mangel: Schleimhautveränderungen (mit Vergrößerungsglas), Zunge/Lippe innen auffallend rot, Rhagaden Mundwinkel, schuppige Ringe um Nasenflügel, harte brüchige Nägel mit Streifung.." S.58 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Vitamin B2 Verwertung Eiweiß, Stärke, Fettsäuren.. bei Mangel Sehstörungen.. Linsentrübung, grauer Star.. beste Quelle Hefe.." S.36 Pachtmann  
  -> Vitamin B3 bzw. P, PP (Niacin, Niacinamid, Nicotinsäure, Nicotinsäureamid)  
  "Vitamin B3: bei Mangel Müdigkeit, Muskelschwäche, Appetitmangel, Hautkrankheiten, Mundgeruch, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Zerstreutheit, Depression, Nervenschwäche, Durchfall, Übelkeit, empfindliches Zahnfleisch.."  
"ohne Niacin können andere B-Vitamine im Körper nicht richtig funktionieren.."  
  "Niacin erweitert Kapillaren -> unterstützt oxidatives System.." S.53 Gerson  
  "Vitamin B3 Nicotinsäureamid-Mangel: Zunge rot wie Pferdefleisch.." S.58 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Vitamin B3 - Stärkung der Nerven, Herstellung Sexualhormone, Verdauung, Haut, Senkung Cholesterin, pos. Stimmung, Sauerstoffaufnahme Blut.. Bierhefe, Erdnüsse, Leber, Spirulina, Lachs, Thunfisch, Geflügel, Vollkorngetreide, Lamm.. größter Feind Zucker.." V-zip
  "Vitamin B3 gefäßerweiternd.. bessere Durchblutung.. Durchbruch in der Behandlung von Geisteskrankheiten.. bei Mangel Geschwüre, Nervosität, Schwindel.. Magen kann Verdaungsenzyme nicht in genügender Menge herstellen.. kleine Menge kann aus Tryptophan hergestellt werden.. Hefe, Weizenkeime, Eier.." S.37 Pachtmann  
  "Vitamin B3 für die Seele.. Produktion Psychohormone.. bei Müdigkeit, Zerstreutheit, depressiver Verstimmung, Nervenschwäche, Hautkrankheiten.. US-Studie: Cholesterin -22%.. erweitert Blutgefäße, beseitigt Kreislaufstörungen.."  
  "Niacin (B3) stimuliert Wachstumshormon bei Einnahme 50-500mg/Tag, zusammen mit Aminosäuren und essentiellen Fettsäuren.." Schreiber S-zip
  "Niacin (B3) der Nikotinsäure nahe verwandt.. Raucher haben oft Mangel, in Zigaretten enthalten, Rauchen, weil sie sonst Vitamin B3-Mangel spüren.. bei hyperaktiven Kindern benutzen wir den Nikotintouch, was phantastisch funktioniert.." Klinghardt2  
  "Niacin (B3) fördert Mobilisierung von Quecksilber aus den Geweben.. Körper kann Niacin aus Tryptophan=Aminosäure selbst herstellen.. wirkt auf Kurzzeitgedächtnis.." Schreiber S-zip
  "Gerson: Patienten mit Vitamin A, Vitamin E, B6 geschadet.. Folsäure hat sich als schädlich erwiesen.. Niacin (B3) ist brauchbar.. Krebszellen absorbieren Vitamin A und D sofort.." G-zip
  -> Vitamin B5 (Pantothensäure)  
  + in Hefe, Weizenkeimen, Hafer, Vollkorn, Eier, Hülsenfrüchte, grünes Gemüse  
  "Vitamin B5: bei Mangel Gelenkschmerzen, Gelenksteife, Haarausfall, ergrautes Haar, Taubheit, Krämpfe Arme/Beine, Lernschwäche, Sehbeschwerden, Reizbarkeit, Verstopfung.."  
  "Vitamin B5 - Anti-Grauhaarvitamin, Farbpigmente Haare, Energie/Vitalität, Eiweiß-/Fett-/Kohlehydratstoffwechsel, Bindegewebe, Knorpel, Wachstum, Nerven, Konzentrationsfähigkeit.. Leber, Niere, Bierhefe, Pilze, Eigelb, Avocado, Lachs, Mungobohnen, Broccoli.." V-zip
  "Vitamin B5 Pantothensäure-Mangel: Haar stumpf, ohne Glanz, Haarausfall, starke Zahnsteinbildung.." S.58f Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Vitamin B5 Schlank- und Fitmacher.. entzündungshemmend, gibt Kraft/Vitalität, baut Fett ab.. bei Mangel Gelenkschmerzen, Haarausfall, grau werden.."  
"Pantothensäure für Nebennieren.. mit Stress besser fertig werden.." S.41 Pachtmann  
"Pantothensäure=Hauptbestandteil des Gelee Royale=Nahrung Bienenkönigin.. in Hafer.." S.21 Pachtmann  
"Biotin und Folsäure müssen vorhanden sein, damit Pantothensäure funktionsfähig werden kann.." S.41 Pachtmann  
  -> Vitamin B6 (Pyridoxin)  
  "90% der Frauen und 71% der Männer erhalten weniger Vitamin B6 als empfohlen.. Kant et al: "NHANES II, 1976-1980.." 1990.. LE Magazin 3.2001  
  "Vitamin B6: bei Mangel Müdigkeit, Depression, Angstzustände, Nervosität, Gereiztheit, Haarausfall, gesprungene Mund-/Augenwinkel, Kreislaufstörungen, Konzentrationsschwäche, Taubheit Arme/Beine, Muskelschwäche.."  
"Vitamin B6: Bildung von T-Zellen.." S.161f Shannon: 'Diet for the Atomic Age'  
  "Vitamin B6 - Sport-/Schwangerschaftsvitamin Eiweiß-Stoffwechsel, Stress, Blutzucker, Vitalität, Glücksgefühle, Abwehrkräfte, Wechseljahre/Schwangerschaft, Gehirnstoffwechsel.. Kalbsleber, Lachs, Sardinen, Bananen, Avocado, Datteln, Feigen, Nüsse, Sojabohnen.. wirkt Knochenabbau entgegen.." V-zip
  "Vitamin B6-Pyridoxin-Mangel: unangenehmer Geschmack im Mund, übelriechender Atem, schlechte Eiweißverdauung.." S.89 Moerman, Breuss: 'Krebs..'  
  "Vitamin B6 bei Mangel kann Körper ungesättigte Fettsäuren und viele Aminosäuren nicht richtig verwerten.. Kopfschmerzen, Krämpfe, Schwindel, starke Erregbarkeit, Konzentrationsschwäche, blutende Hämorrhoiden.. Hefe, schwarze Melasse, Bananen, Kohl, Erd-, Walnüsse, Rosinen, Weizenkeime, Gemüse.. beim Kochen/Tiefgefrieren größter Teil verloren.." S.39 Pachtmann  
  "Unverträglichkeitsreaktionen gegen eiweißhaltige Nahrung, da die Eiweiß-Syntheseleistung ohne Vitamin B6 nicht normal abläuft.."  
  "Vitamin B6 Stresskiller.. guter Schlaf, Ausgeglichenheit, Eisenaufnahme ins Blut..
fehlende Traumerinnerung zurückholen.. bei Mangel schrumpft Thymusdrüse=Hauptquartier Immunsystem.."
 
  "Vitamin B6 rote, schuppige, fettige, juckende Hautflecken, Haut-Depigmentierung, Risse an Mundwinkeln/Lippen, schmerzende, violette Zunge, entzündeter Rachen, Anämie, eingeschränkte Leukozyten, weniger Antikörper, Gallen-/Nierensteine aus Kalziumoxalat, nervöse Störungen, Nervenentzündungen, Karpaltunnelsyndrom, Muskelzuckungen, Krämpfe, Angstzustände, Verwirrung, Depression, Kopfschmerzen, Traumerinnerung, Müdigkeit, Schwäche, Pyrrolurie, Schilddrüsenvergrößerung, starke Menstruations-Schmerzen, PMS, red. Fruchtbarkeit, Schwangerschaftskomplikationen, epilept. Krämpfe bei Säuglingen, Hyperaktivität, Allergien, Unverträglichkeit Milch, Käse, Fleisch, Fisch, Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall/Verstopfung, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom.." P-zip
  -> Vitamin B7 bzw. H (Biotin)  
  "Biotin: bei Mangel Müdigkeit, Depression, Nervosität, Gereiztheit, Hautprobleme, trockene od. fettige Haut, Haarausfall, Schuppen, Mattigkeit, Abgespanntheit, Muskelschmerzen, graue Mund-/Rachenschleimhäute.."  
  "Biotin - Schönheitsvitamin, seidige Haut, stab. Blutzuckerspiegel, Fettstoff-Wechsel, feste Fingernägel, fülliges Haar, Muskelzellen, Energie für Gehirn-/Nervenzellen.. Leber, Spirulina, Sojaprodukte, Eigelb, Nüsse, Vollkorngetreide, Bierhefe, Lachs, Naturreis.. im Darm durch Bakterien hergestellt.. bei geschädigter Darmflora Mangel.." V-zip
  "Biotin für Haut/Haar, bildet Blutzellen.. für männliche Geschlechtshormone.."  
  -> Vitamin B9 bzw. Bc, M (Folsäure) - Wills Faktor  
  + eines der wichtigsten Enzyme, gute Laune-Vitamin
+ in Hefe, Nüssen, Vollkorn, Vollmilch, weißen Bohnen, frisches grünes Gemüse, Salat
+ Herstellung roter Blutkörperchen -> Blutarmut bei Mangel
+ überwacht Verarbeitung Zucker, Aminosäuren
+ gesundes Nervensystem, Stoffwechsel
+ Bildung DNS, RNS.. S.41 Pachtmann
 
"Folsäure hilft bei Wandlung Nahrung in Energie.. gute Gehirnfunktion, DNA/RNA-Synthese, rote Blutzellproduktion, Eisenfunktionen.. verhindert Herzprobleme.."  
  "Folsäure: bei Mangel Müdigkeit, Unruhe, Verzagtheit, Angstgefühle, Schlafstörungen, mangelnde Lebensfreude, Zerstreutheit, Gedächtnisschwäche, Wachstumsstörungen, Verdauungsbeschwerden, Entzündungen Zunge/Lippenschleimhaut, graues Haar, Blutarmut.."  
  "Folsäure aus Para-aminobenzoe-Säure PABA, Glutaminsäure, Pteridine.. für Wachstum, Entwicklung.. verhindert Geburtsschäden, Neuralrohrdefekt, Anämie, Alzheimer, Demenz, Herzkrankheiten, Osteoporose, Krebs.. für gesunde Haut, Nervenfunktion, Stimmung.."  
  "Folsäure in grünen Pflanzenteilen, beim Erhitzen leicht zerstört.. Reinhard Bauwe.."  
  "Mangel an Folsäure -> vermutlich Überschuß Homocystein -> in BRD 800 Geburten/Jahr mit Neuralrohrdefekt.. Neuralrohr schließt sich in 4. Schwangerschaftswoche.. pflanzliche Rohkost mit grünen Pflanzenteilen zu empfehlen.. Reinhard Bauwe.."  
  "in USA Anreicherung mit Folsäure bei Mehl für Back-/Teigwaren gesetzlich vorgeschrieben.. Reinhard Bauwe.."  
  "Folsäure eines der wichtigsten Enzyme: Verarbeitung Zucker.. für gesunde Entwicklung aller Organe.. Bildung DNS, RNS.. Medikamente, Pille vernichten.." S.41 Pachtmann  
  "ohne Folsäure kann Magen weder Salzsäure noch Verdauungsenzyme produzieren -> Vitamin B12 vom Blut nicht aufgenommen.. Mangel an Folsäure ändert Darmschleimhaut -> Durchgang Nährstoffe behindert -> Schädigung Fortpflanzungsorgane, Unfruchtbarkeit.. Biotin und Folsäure müssen vorhanden sein, damit Pantothensäure funktionsfähig werden kann.." S.40f Pachtmann  
  "Folsäure - gute Laune-Vitamin, Produktion rote Blutkörperchen, Zellteilung/Entwicklung ungeborenes Kind, Ausschüttung Glückshormone Serotonin/Noradrenalin, Magen-Darm-Tätigkeit.. Leber, Weizenkeime, Bierhefe, Eigelb, Nüsse, Vollkornprodukte, Rote Rüben, Spargel, Hülsenfrüchte.." V-zip
  "Folsäure Vitamin für gute Laune.. für aktive und euphorische Problemlösung.."  
  -> Vitamin B12 (Co-Enzym B12, Cobalamin)  
  + grundlegende Auswirkung auf das Blut, Blutarmut
+ besondere elektrische Eigenschaften, wie Energieumwandler
+ "Darmbakterien produzieren es.. schnellster Weg Darmflora zu zerstören=reichlich Fleisch, Eier, Milchprodukte.. fördern Fäulnisbakterien im Dickdarm.." S.89 Opitz
 
  "Kobalt bildet mit Mangan die Mantelstoffe von Vitamin B12.." S.23 Schindele  
  "Murphy & Minot heilten bösartige Blutarmut in 3 Wochen mit 1 Pfund Leber/Tag.. 1926 in JAMA.. Nobelpreis 1934.. Karl Folkers entdeckt Vitamin B12 1948.. 1ccm/Woche verhinderte Anämie.."
Minot, Murphy: "Treatment of pernicious anaemia by a special diet" JAMA 87 470-476 1926
 
  "Vitamin B12: bei Mangel Müdigkeit, Depression, Nervosität, Taubheit Arme/Beine, Gehbeschwerden, Stottern, Mundentzündungen, übler Körpergeruch, Menstruationsbeschwerden.."  
"radioaktives Kobalt60 bei Vitamin B12-Mangel stattdessen eingebaut.." S.71 Shannon: 'Diet for the Atomic Age'  
  "Vitamin B12 - Muskelenergie, Knochenbau, Fettverwertung, Gehirn- und Nervensystem, Bildung rote Blutkörperchen, geistige Frische, Muskelleistung, Zellteilung, Bildung DNS und RNS, Alltagsstress, pos. Stimmung.. Leber, Austern, Spirulina, Hering, Eigelb, Sauerkraut, Fleisch, Fisch.." V-zip
  "Vitamin B12 Bildung roter Blutkörperchen, Wachstum Nervenzellen.. ohne Folsäure kann Magen weder Salzsäure noch Verdauungsenzyme produzieren -> Vitamin B12 vom Blut nicht aufgenommen.." S.39f Pachtmann  
  "Vitamin B12 für rote Blutzellen, gesundes Nervensystem, gg. Osteoporose.." Jons-letter 7.4.04  
  "Vitamin B12-Bedarf mit milchsaurem Gemüse wie Sauerkraut, Hefe, Algen, Miso, Tamari leicht decken.." S.89 Opitz  
  "beste Form: Co-Enzym B12.. Alge Spirulina.." S.154 Flanagan  
  Afa-Klamath-Alge: "Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, Folsäure, B12, C, E, Biotin, Betakarotin.. Mineralstoffe Bor, Kalzium, Chlor, Chrom, Kobalt.." Roy  
  -> Vitamin B13 (Orotsäure) Pseudovitamin  
  "Pseudovitamin B13.." WE25  
  -> Vitamin B15 (Pangaminsäure, Dimethylglycin DMG) Pseudovitamin  
  "Pseudovitamin B15.." WE25  
  "Entdecker Vitamin B15 (Pangamsäure) Dr. Ernst T. Krebs junior.. wichtig für Krebsbehandlung.."  
  "Vitamin B15 steigert Sauerstoffversorgung.. unterstützt Entgiftung.. verzögert Alterung.. 1-2x 125mg pro Tag.."  
  "Vitamin B15 (Pangamsäure) in Bierhefe, Reiskleie, Aprikosenkerne (süss), Erbsen, unpoliertem Reis, Vollkorn, Kürbiskerne, Sesamsaat.."  
  -> Vitamin B17 (=Amygdalin/Laetrile)  
  + stoppt Krebsausbreitung..
+ in Kernen/Samen von Aprikosen, Kirschen, Nektarinen, Pfirsichen, Pflaumen, Äpfeln, Linsen, Limabohne, Mungbohnensprossen, Alfalfasprossen, Beeren, Johannisbeeren, rote Grapefruit.. zerstört Sonnentrocknung wertvolle Enzyme?
 
  "Entdecker Vitamin B17 (Laetril) Dr. Ernst T. Krebs.. kristalline Isolation 1950.. ungiftig.. in bitteren Aprikosenkernen.. für Krebsbehandlung.."  
"Sprossen können 10-30 mal soviel Vitamin B17 enthalten wie ausgewachsene Pflanzen.." Krebs: "The nitrilosides.." J Appl Nutr 22,3-4 1970  
  "cyanogene Glycoside (Nitriloside) in Mais, Hirse, Ackerbohne, Limabohne, weiße Bohne, Süßkartoffel, Maniok, Salat, Leinsamen, Mandeln, Samen von Zitronen, Limetten, Kirschen, Äpfeln, Aprikosen, Pfirsichen, Pflaumen, Birnen.." in Oke: "The role of hydrocyanic acid in nutrition" World Rev Nutr Diet 11 170-198 1969  
  "Krebs=Mangelerkrankung wie Skorbut.. Amygdalin/Laetrile stoppt die Ausbreitung.. Cyanid aus Vitamin B17 greift insbesondere Krebszellen an.." B-zip
  -> Vitamin Bm (Inositol)  
  + Nüsse, Bohnen, Weizenkeime, Bohnen, brauner Reis, Reiskleie, Mais, Hafer
+ Erdnüsse, Sesamsamen, Weizenkleie, Orangen, Lecithin
 
  "B-Vitamin Inositol für
+ Entspannung, Beruhigung, Schlaf - Schlaflosigkeit
+ positive Stimmungslage - schlechte Laune, Angstzustände
+ Verdauung, Kreislauf - Kreislaufstörungen
+ normaler Haarwuchs, gesunde Haut - Haarausfall, Ekzeme
+ korrekte Augenfunktionen - Augenbeschwerden
+ Zeugungsfähigkeit - Unfruchtbarkeit
+ Zellbildung im Knochenmark - schlechtes Zellwachstum
+ Muskeltätigkeit - Verstopfung
+ Bildung Lecithin - Blutcholesterin zu hoch
+ Balance Kupfer/Zink - psychische Ausfälle.."
 
  "Inositol: in Gehirn, Niere, Leber, Milz, Hoden.. für Zellmembranen, Übertragung Nervensignale, Transport Fette, Fettstoffwechsel, Reifung Spermien.. bei Mangel Wachstumsstörungen, Haarausfall, Leberverfettung.. ggf. günstig bei Diabetes, MS, Depression, Angstzustände.. Nüsse, Bohnen, Weizen, Weizenkeime, Orangen.."  
  "Inositol Hexaphosphat IP6: Schutz Herz-Kreislaufsystem, Nierensteine, antikanzerös, Reparatur DNA-Schäden.. Mais, Hafer, Weizenkeime, Reiskleie, Erdnüsse, Soja.. grüner Tee synergistisch.."  
  "Inositol Hexaphospat IP6: Zellkommunikation, Kalziumstoffwechsel, Krebs, Nierensteine, Cholesterin, Herz-/Lebererkrankungen.. Bohnen, brauner Reis, Mais, Sesamsamen, Weizenkleie.."  
  "Inositol: Haarwuchs, Haarausfall, Verteilung von Körperfett.."  
"Haar dichter viel Vitamin B6, Inositol (Hefe, Weizenkeime).. Jod (Blattgemüse, Seegras) wichtig für gute Kopfhautdurchblutung.." S.72 Pachtmann  
  "Inositol: durch Kaffee am stärksten beeinträchtigt.. besonders ab 2. Tasse.."  
  "Niacin fördert die Mobilisierung von Quecksilber aus den Geweben. Inositol-hexaniacinat wird dafür empfohlen.." Schreiber  
  -> Vitamin Bp (Cholin)  
  + Fettstoff, verbindet Fette/Wasser
+ Löwenzahn, Mistel, Weizenkeime, Eigelb, Pilze, Lecithin
 
  "Cholin: bei Mangel Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche, Verzagtheit, Angstzustände, Gereiztheit, Schlafstörungen, Herz/Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Ohrensausen, Tinnitus, Verstopfung.."  
  "Cholin:
+ Fettstoff
+ Rohstoff für Neurotransmitter Azetylcholin -> Konzentration, Gedächtnis, Intellekt
+ sorgt mit Vitamin C/L-Carnitin/ACTH fürs Abnehmen.."
 
  "Cholin: Aufbau Zellmembranen, Verarbeitung Signale, hält Folsäure vorrätig, Bestandteil der Markscheide (isoliert/schützt Nervenzellen), Fettstoffwechsel.. Eigelb, Fleisch, Rind, Leber (Rind, Huhn), Weizenkeime, Sojabohnen.."  
  "Cholin: Baustein der Hirnsubstanz, gefäßerweiternd, vermindert Fettablagerung/Cholesterin, blutdrucksenkend, regelt Darmbewegung.. optimiert Wirkung Vitamin E.. bei Mangel Leberverfettung, Arterienverhärtung, ggf. Alzheimer.. Eigelb, Lecithin, Pilze, Hopfen.."  
"Cholin: in der Lage Fette und Wasser zu verbinden.. Hirnnahrung, Neurotransmitter, Gedächtnis, Lernfähigkeiten, Alzheimer, Leber-/Nierenbeschwerden, Unterstützung Alkoholentzug.. Fleisch, Eier, Fisch, unraffinierte Pflanzenöle, Hülsenfrüchte, Soja.."  
"Neurotropan (Cholincitrat): bei neurovegetativen Störungen, Schwindel, Übelkeit, Brechreiz, Tachykardie, Schweißneigung, Flatulenz, Schlaflosigkeit.. aktiviert Parasympathikus.. Selbstsicherheit/Konzentriertheit nehmen signifikant zu, Ärger/Ängstlichkeit ab.. Stresszustände durchbrochen.."
gespritzt angeblich hervorragende Erfolge: Dr. Muss Augsburg. Test mit RAC, Ampullenspitze ans Ohr.. ok -> Puls stärker, nicht ok -> Puls schwächer. Tipp Dr. Heimes
 
"Hopi-Ohrkerzen: bei Stresskomponente.. Infusion Cholincitrat sehr bewährt.."  
"Procain enthält natürliche Körpersubstanzen:
+ PABA (H1) stimuliert Darmflora zur Erzeugung Vitamin B, K, Folsäure
+ DEAE erzeugt Cholin, Acetylcholin für Nervenimpulse.."
 
  -> Liponsäure  
  "Alpha-Liponsäure hilfreich bei quecksilberbedingten Schilddrüsenproblemen, da sie die Umverteilung des ausgeleiteten Quecksilbers verhindern hilft.." Schreiber S-zip
Quecksilber und Arsen aus dem Gehirn entfernen: Ausleitung nach Andrew Cutler..
z.B. bei Autismus.. mit Alpha-Liponsäure
C-pdf
"Alpha-Liponsäure entgiftet Schwermetalle.. schützt und regeneriert Nerven -> Clark.." L-zip
  "Alphaliponsäure zum Entgiften Schwermetalle, 300mg 4x tägl. bei Erwachsenen, 100mg 4x täglich bei Kindern.. phantastische Entgiftungswirkung für die Leber.. wichtig, um das reduzierte Glutathion wieder herzustellen.." Klinghardt2  
"Alpha-Liponsäure(=Thioctsäure) entgiftet (Quecksilber u.a. Schwermetalle).. bei quecksilberbedingten Schilddrüsenproblemen.. schützt wasser-/fettlösliche Antioxidantien wie Vitamin C, E, Glutathion, Coenzym Q10 vor Zerfall.. hilft Nahrung in Energie umzuwandeln.. hilft bei schädlichen Nebenprodukten des Fettstoffwechsels.. Behandlung diabetischer Neuropathien.. Fähigkeit, Neuronen zu regenerieren.." Schreiber S-zip
"Alpha-Liponsäure schützt Antioxidantien Vitamin C, E, Glutathion, Q10 vor Zerfall.. hilft Organismus von Giften (Quecksilber/Schwermetalle) und schädlichen Nebenprodukten des Fettstoffwechsels zu befreien.. Fähigkeit, Neuronen zu regenerieren.." Schreiber S-zip
  Vitamin C (Ascorbinsäure)  
+ stärkt Immunsystem, reduziert Sterblichkeit
+ steigert Eisen-Aufnahme aus Nahrung um 50%
+ Antioxidationsmittel: fängt freie Radikale in Gehirn, Blut, Zellen, Zellkern
+ Aufbau/Instandhaltung Knorpelleim/Kittsubstanz (Kollagen) für Festigkeit/Geschmeidigkeit Blutgefäße, Knochen, Knorpel, Zähne..
+ kräftigt Bindegewebe, Muskulatur, Zahnfleisch
+ gegen Zahnfleischentzündung, Zahnfleischbluten, Erreger
+ bei Arterisklerose, Herzerkrankungen, Krebs
+ mildert Stressauswirkungen, Leistungsabfall, Müdigkeit
+ für Funktion Nebennieren -> Steuerung vieler anderer Drüsen
+ verbessert Sauerstofftransport, Wundheilung
+ steigert Reaktionsbereitschaft, Konzentration
+ verhindert Magenkrebs, reduziert Wachstum Helicobacter Pylori
+ entgiftet (Cyanide, Formaldehyd, Acetaldehyd, Nitrosamine, Nikotin)
+ reduziert Allergieneigung
C-zip
  "1907 untersuchen Holst, Frölich Beriberi.. durch Mangelernährung von Meerschweinchen (die Vitamin C nicht selbst herstellen können) erkranken die Tiere an Skorbut.." S.39 Stone  
  "Ascorbinsäure ist ein Kohlehydrat-Komplex mit 6 Kohlenstoffatomen, 6 Sauerstoffatomen und 8 Wasserstoffatomen.. eng verwandt mit Zucker, Glukose.." S.15 Stone  
  Vitamin C-Bedarf, Vitamin C-Verluste, Vitamin C-Kofaktoren, Vitamin C-Quellen, synthetisch oder natürlich, Vitamin C-Nachweis in Urin/Speichel..  
  Vitamin D -> Licht (kein Vitamin, sondern Hormon)  
  + Vitamin D1
+ Vitamin D2
+ Vitamin D3
+ Vitamin D4
+ Vitamin D5
 
"Vitamin D als Allround-Hormon des Körpers
+ schützt vor Herz-/Kreislauferkrankungen, Diabetes
+ stärkt Immunsystem, schützt Nervenzellen
+ hemmt Tumorwachstum
+ lindert/verhindert Multiple Sklerose, Depressionen..
- mehr als 50% der Deutschen haben zu wenig Vitamin D im Blut.. Studie Robert-Koch-Institut Eur J Clin Nutr 62 1079 2008
- 90% der Jugendlichen haben Vitamin D-Mangel.. J Nutr 138 1482 2008.."
 
"Vitamin D nötig für die Aufnahme von Kalzium.."  
  "zusätzliches Vitamin-D halbiert Darmkrebsrisiko gegenüber Nahrungs-Vitamin D.." Kearney et al: "Calcium, vitamin D, and dairy foods and the occurrence of colon cancer in men" Am J Epidemiol 143 907-917 1996.. LE Magazin 3.2001  
"Vitamin D benötigt zur Verwertung Magnesium, Zink, Vitamin K2, Bor, Vitamin A.. grünblättriges Gemüse und Handvoll Samen.."
Medalle, Waterhouse, Hahn: "Vitamin D resistance in magnesium deficiency" Am J Clin Nutr 29,8 854-858 8.1976
Reddy, Sivakumar: "Magnesium-dependent vitamin-D-resistant rickets" Lancet 1,7864 963-965 18.5.1974
 
"Vitamin D jährlich 5000kg tierischer Nahrung zugesetzt.. angereicherte Milch (400 IE/l).. in Fleisch, Eiern, Brot, Milchpulver, Babynahrung, Getränken, Soßen, Frühstücksflocken, Margarine, Makkaroni, Nudeln, Stärke, Mehl -> durchschnittlich Aufnahme der 6-fachen Menge (empfohlen 400 IE/Tag).. bei Langzeitaufnahme ggf. Myokardinfarkte, Herzinfarkte, degenerative Gelenkerkrankungen, Arthritis.. Universität Tromso Norwegen.." S.159f Kime  
  "mit Vitamin D angereicherte Milch nicht zu empfehlen.. ein Kind kann zuverlässig vor Rachitis geschützt sein, während für anderes Kind toxisch.. Vitamin D-Bedarf über Sonnenlicht oder UV-Licht decken.." S.163f Kime  
  "Natur scheint vorgesehen zu haben, daß der menschl. Körper den größten Teil seines Vitamin-D-Bedarfs durch die Sonnenstrahlung selbst bilden soll.." S.151 Kime  
"Sonnenlicht erzeugt ~90% unseres Bedarfs an Vitamin D.. in der Haut bauen UV-Strahlen körpereigenes Cholesterin (meist aus der Leber) in chemische Vorstufe von Vitamin D um.. in Leber/Nieren zu aktiviertem Vitamin D verstoffwechselt.. Vitamin D-Erzeugung über Sonnenbestrahlung der Haut der Aufnahme über Präparate deutlich überlegen.. Sonnenschutzfaktor SF8 blockt 95% der Vitamin D-Produktion, SF15 blockt 99%.. 10 Minuten ohne Sonnenschutz reichen.." WE25  
"ohne Vitamin D schlechte Kalzium-Aufnahme/-verwertung.." WE25  
  Holick et al: "Photosynthesis of previtamin D-3 in human skin and the physiologic consequences" Science 203-205 10.10.1980  
  "20min Ganzkörperbestrahlung durch Sommersonne entspricht 20000 Einheiten Vitamin D in 48 Stunden.."  
  "Sonnenschutzmittel verursachen Vitamin D-Mangel -> mehr Rachitis, Hörverlust bei hohen Frequenzen, mehr Löcher in Zähnen, mehr Hüftbrüche, mehr Darmkrebs, mehr Brustkrebs.. David G. Williams Alternatives 4, 22 1993.."  
  "Ratten mit 250 IE (künstlichem) Vitamin D pro Tag -> verhärtete Arterien, erhöhte Werte für Cholesterin und Kalzium.." S.162 Kime  
  "62w.. Verkalkung der Arterien bei wenig cholesterinreicher Ernährung, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und (künstliche) Vitamin D-Gaben geschätzt 4000-5000 IE/Tag.." S.161 Kime  
"zusätzliche Vitamin D-Tabletten zur Anreicherung der Nahrung bei Schwangeren -> Verkalkung der Nieren, geistige Unterentwicklung der Nachkommen, pränatale Herzerkrankung supravalvuläre Aortenstenose, abnorme Knochenbildungen, anormales Gesicht 'Elfengesicht'.." S.162 Kime  
"Vitamin D
+ für Aufnahme Kalzium im Darm.. Bildung kalziumbindendes Eiweiß
+ für Herstellung 2 Enzyme -> Kalziumtransport, Kollagenbildung in Knochen
+ für Regulierung Aminosäuren im Blut
+ am Zitronensäurezyklus in Gewebe/Knochen beteiligt.." S.153 Kime
 
  "Vitamin D ein Hormon.. im Körper durch Nieren gebildet.. aus Cholesterin produziert.." S.155 Kime  
"Vitamin D fehlt in pflanzlichen Lebensmitteln fast völlig, nur in tierischen Nahrungsmitteln wie Eigelb, Fett der Butter, fette Fische, Leber.." S.150f Kime  
  "Vitamin D in 0.5l Frischmilch, 3 TL Butter, 1 Ei nur 65 der empfohlenen 400 IE.." S.151 Kime  
  "Natur scheint vorgesehen zu haben, daß der menschl. Körper den größten Teil seines Vitamin-D-Bedarfs durch die Sonnenstrahlung selbst bilden soll.." S.151 Kime  
"Vitamin D durch Bestrahlung der Haut mit Sonnenlicht dem oral aufgenommenen weit überlegen.. direkter Zusammenhang zwischen Dauer der Sonnenbestrahlung und Menge an Kalzium und Phosphor im Blut.. Studie aus England.." S.164 Kime  
  "Vitamin D durch Sonne auf kleinen Teil der Haut einige Minuten/Tag.. überschüssige Mengen in Leber gespeichert.. abgerufen wenn Bestrahlung unzureichend.." S.166 Kime  
"Vitamin D Knochenvitamin.. ohne Vitamin D Kalzium/Phosphor nicht richtig aus Darm resorbiert.. Osteomalazie, Osteoporose.. Wikinger in Grönland starben so aus.. einzig natürliche Quelle Lebertran.. mit Sonnenlicht eigenes Vitamin D herstellen.. 1-2 Stunden Sonne/Tag.. nicht waschen, da Fett an Hautoberfläche nötig.. Hund/Katze lecken sonnenbestrahltes Körperfett ab.." S.45f Pachtmann  
"durch UV-B-Licht der Kalzium-, Kohlehydrat- und Phosphor-Stoffwechsel im Körper gesteuert.. unter normalem Kunstlicht sinkt Kalziumaufnahme um rund ein Drittel.. eine der Hauptursachen für Osteoporose.." S.10 Ott  
  Zittermann, Armin: "Osteoporose aus ernährungswissenschaftlicher Sicht" ..Vitamin-D-Mangel verhindert Ausnutzung von Nahrungscalcium -> Optimierung Vitamin-D.. mehrmaliger wöchentlicher Fischverzehr, täglicher Aufenthalt im Freien..(vgl. ) aus VitaMinSpur 1,15,2000 S.22-26  
  Kalzium.. Enzymreaktionen, Zellmembrandurchlässigkeit.. nutzbar bei Vitamin D3=UV-Licht  
  Vitamin E (Alpha, Beta, Delta, Gamma-Tocopherol,
Alpha, Beta, Delta, Gamma-Tocotrienol)
 
  + Weizenkeime, pflanzl. Öle, Kürbiskerne, Avokados, frisches Vollkorngetreide, Mais, Bixa
+ Nüsse, frisches Obst/Gemüse.. tiefgefroren fast verloren.. S.47 Pachtmann
+ für cardiovaskuläre Herz-/Kreislaufgesundheit
+ Antioxidanz
+ blockiert Nitrosaminbildung, Entgiftung
+ verbessert Immunantwort
+ Reparaturfähigkeit der Zelle
, zuwenig begünstigt Brustkrebs, Prostatakrebs
 
  natürliches Vitamin E vs. künstliches Vitamin E, Formen D-, L-, DL..  
  Vitamin F (Linolsäure) Pseudovitamin -> Fette  
  "Pseudovitamin F.. Bedarf an Linolsäure=Omega-6 ca. 7g/Tag.." WE25  
  Wulzen-Faktor -> Fette  
  "fettlöslicher Wulzen-Antisteifheits-Faktor Stigmasterol in Gemüse, Nüssen, Samen, Butteröl, Rohmilch, Zuckerrohrsaft.. gegen Arthritis, Schmerzen, Schwellungen, Steifheit.. zerstört durch Pasteurisierung.. Rosalind Wulzen.."  
  Procain H3  
  + biolog. Wirkung anderen Vitaminen der H-Gruppe ähnlich.. Prof. C.J.Parthon S.55  
"Procain enthält natürliche Körpersubstanzen:
+ PABA (H1) stimuliert Darmflora zur Erzeugung Vitamin B, K, Folsäure
+ DEAE erzeugt Cholin, Acetylcholin für Nervenimpulse.."
 
"Procain:
+ Metabisulphit reinigt Blut, Arterien, reduziert hohen Blutdruck
+ Kalium stabilisiert Procain-Molekül -> wirkt länger/besser im Nervensystem
+ Natrium puffert/schützt Procain im Körper
+ Benzoesäure, Kalium Metabisulphit stabilisiert pH 3-3.3.."
 
  "Sensation 1957: Altersheimpatient 110 Jahre vor 5000 Ärzten vorgestellt.. 3 Jahre zuvor weißhaarig, faltig, gehbehindert, schwere Gedächtnisstörungen.. 3x/Wo 5ml 2% Procain gespritzt.. nach 2 Jahren verhärtete Arterien wieder weich, Kopfhaar zu 90% repigmentiert (alte Farbe), aufrechter Gang, gute Laune, Haut am Nacken glatt fast ohne Falten, Gelenke/Knochen remineralisiert (lt. Röntgenbild).. echte Regeneration.. Prof. Ana Aslan.." S.52f 'Die Wiedemann Kur. Heilen durch Regeneration'  
  Vitamin K -> Öle/Fette  
  Vitamin K1 = Phyllochinon natürlich -> Luzerne, Brennessel, Früchte
Vitamin K2 = Menachonin natürlich -> Stoffwechselprodukt Darmbakterien
Vitamin K3 = Menadion synthetisch
Vitamin K4 = Hydroxychinon synthetisch
 
"Vitamin K.. bei bestimmter Ernährung verloren Hühner Fähigkeit zur Blutgerinnung.. Blut gerann schneller bei gekeimten Sojabohnen.."  
  "Vitamin K Blutgerinnungsmittel.. bei Mangel Nasen-, Zahnfleisch-, Netzhaut-, Augen-, innere Blutungen.. verhindert Kalziumausschwemmung mit Urin (gegen Osteoporose).."  
  "Vitamin K1 reguliert Blutgerinnung, Auflösung Blutgerinsel (Thrombosen), effektiver Faktor für Wundheilung, Antikrebswirkung.."  
  "seit 15 Jahren bekannt, daß eine sinnvolle Osteoporose-Therapie nur in Verbindung mit Vitamin K1 Sinn macht.."  
  "Vitamin K1
+ initiiert Enzymbildung Proconvertin in Leber (für Prothrombinbildung)
+ kurbelt in Leber Prothrombinproduktion an
+ sorgt für gleichbleibende Prothrombinkonzentration im Blut
+ bewirkt Umwandlung Prothrombin in Thrombin durch Faktor X
+ hat Einfluß auf Gerinnungsfaktoren/gerinnungshemmende Proteine
+ wird über Lymphsystem in Blutstrom aufgenommen
+ verhindert Blutungen/Thrombosen
+ wird im Blut an Lipoproteine gebunden
+ schützt Zellmembranen vor Zerstörung durch freie Radikale (Antioxidanz)
+ beeinflusst Bakterienflora positiv
+ hemmt Zerstörung des Cholins (Krebskiller) -> Krebsschutz
- bewirkt bei Fehlen Blutungen in Gehirn/Gastrointestinaltrakt, Hämatome.."
 
  "Vitamin K1 zum Aufbau von Vitamin K2 benötigt.. bei Widerkäuern in K2 umgewandelt und K2 in Leber deponiert.."  
"dunkelgrünes Gemüse, Kohlgemüse, Sauerkraut, Brokkoli, Zwiebeln, Knoblauch enthalten viel Vitamin K1, Sauerkraut Vitamin K2-Formen.."  
  "Vitamin K2 von grampositiven Bakterien z.B. e.coli und bacteriodes fragilis im terminalen Ileum und Kolon des Menschen hergestellt.. in der Darmsynthese eingeschränkt durch Durchfall, Morbus Crohn, Colitis.. von Vitamin E vor Zerstörung geschützt.. sorgt für effektiven Elektronentransport bei Photosynthese des Bakteriums Chlorobium vibrioforme NCIMB 8327.."  
  "Vitamin K3 (=Menadion) Kunstvitamin.. mutagen.. starkes Oxidanz, zerstört antioxidativ wirkendes Glutathion.. in allen Geweben abgelagert -> in Lebensmitteln untersagt, an Tiere verfüttert -> über Fleisch, Eier, Milch aufgenommen.."  
  Vitamin P (Rutin) Pseudovitamin  
  "Pseudovitamin P.." WE25  
  Q10, Ubichinon -> Enzyme  
  + Redox-Enzym, Wasserstoffträger, Antioxidanz
+ Herzprobleme, Alzheimer, Parkinson, MS, Parodontose
+ Strahlenschäden, Immunsystem, Krebs
+ hoher Blutdruck, Übergewicht, chron. Müdigkeitssyndrom CFS, Lebensqualität..
 
  Littarru, Ho, Folkers: "Deficiency of Coenzyme Q10 in human heart disease. Part I and II" Int J Vit Nutr Res 42,2 291 und 42,3 413 1972  
  Yamagami, Shibata, Folkers: "Bioenergetics in clinical medicine: VIII. Administration of coenzyme Q10 to patients with essential hypertension" Res Commun Chem Pathol Pharmacol 14,4 721-727 1976  
  Hansen: "Bioenergetics in clinical medicine. Gingival leucocytic deficiencies of coenzyme Q10 in patients with periodontal disease" Res Commun Chem Pathol Pharmacol 14,4 729-738 1976  
  Ernster: "Facts and ideas about the function of coenzyme Q10 in the Mitochondria" Folkers, Yamamura: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 15-18 1977  
  Cortes, Mohinder, Patel, Mundia, Folkers: "Study of Administration of coenzyme Q10 to Adriamycin treated cancer patients" Folkers, Yamamura: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 267-273 1977  
  Combs, Faria, Leslie, Bonner: "Effect of coenzyme Q10 on Adriamycin induced changes in myocardial calcium" Folkers, Yamamura: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 3 137-144 1981  
  Iwamoto, Watanabe, Okamoto, Ohata, Folkers: "Clinical effect of coenzyme Q10 on periodontal disease" Folkers, Yamamura: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q10" Elsevier, Amsterdam 3 109-119 1981  
  Richardson, Drzewoski, Ellis, Folkers, Shizukishi, Takemura, Baker: "Reduction of elevated blood pressure by coenzyme Q10" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 3 229-234 1981  
  Folkers, Shizukuishi, Takemura, Drzewoski, Richardson, Ellis, Kuzell: "Increase in levels of Ig G in serum of patients treated with coenzym Q10" Res Commun Chem Path Pharm 38,2 335-338 1982  
  Judy, Hall, Dugan, Toth, Folkers: "Coenzyme Q10 reduction of Adriamycin toxicity" Folkers, Yamamura: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 4 231-241 1983  
  Ernster: "Ubiquinone: redox-enzyme, hydrogen carrier, antioxidant" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 4 3-14 1984  
  Yamagami, Shibata, Folkers: "Study of coenzyme Q10 in essential hypertension" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 4 231-242 1984  
  Sugimoto, Ideta, Imanishi, Ono et al: "Effect of CoQ10 in patients with progressive muscular dystrophy and other neuromuscular diseases" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 1 243-250 1984  
  Van Gaal, de Leeuw, Vadhanavikit, Folkers: "Exploratory study on Coenzyme Q10 in obesity" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 4 369-374 1984  
  Mortensen, Vadhanavikit, Folkers: "Deficiency of coenzyme Q10 in myocardial failure" Drugs Exptl Clin Res X,7 497-502 1984  
  Mortensen, Vadhanavakit, Folkers: "Effectiveness of CoQ10 to treat patients with cardiomyopathy and CoQ10 levels in blood and endomyocardial biopsies" Biomed and Clin aspects of CoQ10 4 391-402 1984  
  Mortensen, Vadhanavikit, Baandrup, Folkers: "Long term coenzyme Q10 therapy: a major advance in the management of resistant myocardial failure" Drugs Exp Clin Res 11,8 581-593 1985  
  Kamikawa, Kobayashi, Yamashita, Hayashi, Yamazaki: "Effects of coenzyme Q10 on exercise tolerance in chronic stable angina pectoris" Am J Cardiol 56 247-251 1985  
  Langsjoen, Vadhanavikit, Folkers: "Response of patients in classes III and IV of cardiomyopathy to therapy in a blind and crossover trial with coenzyme Q10" Proc Natl Acad Sci USA 82 4240-4244 1985  
  Folkers, Vadhanavikit, Mortensen: "Biochemical rationale and myocardial tissue data on the effective therapy of cardiomyopathy with coenzyme Q10" Proc Natl Acad Sci USA 82,3 901-904 1985  
  Kamei, Fujita, Kanbe, Sasaki, Oshiba, Otami, Matsui-Yuasa, Morisawa: "The distribution and content of ubiquinone in foods" Int J Vitam Nutr Res 56,1 57-63 1986  
  Yamagami, Takagi, Akagami, Folkers: "Effect on Q10 on essential hypertension, a double blind controlled study" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 5 337-344 1986  
  Judy, Hall, Toth, Folkers: "Double blind-double crossover study of coenzyme Q10 in heart failure" Folkers, Yamamura: "Biomedical and clinical aspects of coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 5 315-323 1986  
  Schneeberger, Müller-Steinwachs, Anda, Fuchs, Zilliken, Lyson, Muratsu, Folkers: "A clinical double blind and crossover trial with coenzyme Q10 on patients with cardiac disease" Folkers, Yamamura: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 5 325-333 1986  
  Folkers, Langsjoen et al: "Biochemical deficiencies of coenzyme Q10 in HIV-infection and the exploratory treatment" Biochem Biophys Res Commun 153,2 888-896 1988  
  Langsjoen, Folkers, Lyson, Muratsu, Lyson, Langsjoen: "Effective and safe therapy with coenzyme Q10 for cardiomyopathy" Klin Wochenschr 66 583-593 1988  
  Langsjoen, Langsjoen, Folkers: "Long term efficacy and safety of coenzyme Q10 therapy for idiopathic dilated cardiomyopathy" Am J Cardiology 65 521-523 1989  
  US-Patent 4885167: Wiederherstellung Herzfunktion durch Q10-Therapie. Folkers, Wolaniuk 1989  
  Pihko, Saarinen, Paetau: "Wernicke encephalopathy - a preventable cause of death: Report of 2 children with malignant disease" Pediatric Neurology 5,4 237-242 1989  
  Mortensen, Vadhanavikit, Muratsu, Folkers: "Coenzyme Q10: Clinical benefits with biochemical correlates suggesting a scientific breakthrough in the management of chronic heart failure" Int J Tissue React 12,3 155-162 1990  
  Zilliken: "Eine klinische Doppelblind-Studie mit CoEnzym Q10 und Vitamin E bei herzkranken Patienten" De Orthomoleculaire Koerier 5,24 4-11 1990  
  Folkers, Langsjoen,Willis, Richardson, Xia,Ye, Tamagawa: "Lovastatin decreases coenzyme Q levels in humans" Proc Natl Acad Sci USA 87,22 8931-8934 11.1990 Cholesterinsenker reduziert Q10..  
  Langsjoen, Langsjoen, Folkers, Richardson: "Treatment of patients with human immunodeficiency virus infection with coenzyme Q10" Folkers, Littarru, Yamagami: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" 6 409-415 1991  
  Schardt, Welzel, Schiess, Toda: "Effect of coenzyme Q10 on ischaemia-induced ST-segment depression: A double blind, placebo-controlled crossover study" Folkers, Yamagami, Littarru: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 6 385-403 1991  
  Rossi, Lombardo, Testa, Lippa, Oradei, Littarru, Lucente, Coppola, Manzoli: "Coenzyme Q10 in ischaemic cardiopathy" Folkers, Yamagami, Littarru: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 6 321-326 1991  
  Swedberg, Hoffman-Bang, Rehnqvist, Astrom: "Coenzyme Q10 as an adjunctive in treatment of congestive heart failure" 64th Scientific Sessions American Heart Association, Abstract 774-776 1991  
  Ursini, Gambini, Paciaroni, Littarru: "Coenzyme Q10 treatment of heart failure in the elderly: Preliminary results" Folkers, Yamagami, Littarru: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 6 473-480 1991  
  Poggessi, Galanti, Comeglio, Toncelli, Vinci: "Effect of coenzyme Q10 on left ventricular function in patients with dilative cardiomyopathy" Curr Ther Res 49 878-886 1991  
  Bresolin, Moroni, Angelini, Doriguzzi, Castelli, Licciardello, Carenzi, Banfi, Comi, Scarlato: "Ubidecarenone treatment in 50 patients with mitochondrial myopathies: the first double blind trial" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 6 397-405 1991  
  Battino, Ferri, Gattavecchia, Sassi, Lenaz: "Coenzym Q10 as a possible membrane protecting agent against irradiation damages" in Folkers, Yamagami, Littaru: "Biomed and Clin Aspects of Coenzym Q" Elsevier 6 181-190 1991  
  Meola, Velicogna, Bresolin, Fortunato, Moggio, Scarlato: "Effects of CoQ10 on muscle cells and skin fibroblast from patients with mitochondrial myopathies" Biomed and Clin Aspects of CoQ10 6 383-396 1991  
  Littarru, Lippa, Oradei, Fiorni, Mazzanti: "Metabolic and diagnostic implications of blood CoQ10 levels" Folkers, Yamagami, Littarru: "Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Elsevier, Amsterdam 6 167-178 1991  
  Rusciani, Oradei, Lippa, Perosino, Romagnoli, Aureli, Littaru: "Coenzyme Q10 levels in human light-exposed and unexposed skin" Folkers, Yamagami, Littaru: "Biomedical and clinical aspects of coenzyme Q" Elsevier 6 125-128 1991  
  Stocker, Bowry, Frei: "Ubiquinol-10 protects human low density lipoprotein more efficiently against lipid peroxidation than does alpha-tocopherol" Proc Natl Acad Sci USA 88,5 1645-1650 1991  
  Sun, Sun, Crane, Morre, Lindgren, Low: "Requirement for coenzyme Q in plasma membrane electron transport" Proc Nat Acad Sci USA 89 11126-11130 1992  
  Mohr, Bowry, Stocker: "Dietary supplementation with coenzyme Q10 results in increased levels of ubiquinol-10 within circulating lipoproteins and increased resistance of human low-density lipoprotein to the initiation of lipid peroxidation" Biochim Biophys Acta 1126,3 247-254 1992  
  Stocker, Bowry, Suarna, Umeda et al: "The role of ubiquinol-10 in the inhibition of radical-mediated low density lipoprotein oxidation" 8th Int Symp Biomed and Clin Aspects of CoQ10 20 1993  
  Mortensen: "Perspectives on therapy of cardiovascular diseases with CoQ10" Clin Investig 71 S116-S123 1993  
  Mortensen: "Review of controlled double-blind trials with coenzyme Q10 (ubiqinone) in chronic heart failure and angina pectoris" 8th Int Symp Biomed and Clin Aspects of CoQ10 45 1993  
  Morisco, Trimarco, Condorelli: "Effect of coenzyme Q10 therapy in patients with congestive heart failure: A long-term multicenter randomized study" Seventh Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q Folkers, Mortensen, Littarru, Yamagami, Lenaz: "The Clinical Investigator" 71 S134-S136 1993  
  Atar, Mortensen, Flachs, Herzog: "Coenzym Q10 protects ischemic myocardium in an open-chest swine model" Clin Investig 71 103-111 1993  
  Crane, Sun, Sun: "The essential functions of coenzym Q" Clin Investig 71 55-59 1993  
  Folkers, Brown, Hanioka, Williams, Quillin, Jafelice: "Involvement of a deficiency of coenzym Q10 in cancer therapy and blood levels of Co Q10 in cancer patients in America" Proc Nat Acad Sci USA 1993 erschien das?  
  Folkers, Brown, Judy, Morita: "Survival of cancer patients on therapy with coenzym Q10" Res Commun Biochem Biophys 192 1 241-245 1993  
  Langsjoen, Langsjoen, Folkers: "Isolated diastolic dysfunction of the myocardium and its response to CoQ10 treatment" Seventh Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Folkers, Mortensen, Littarru, Yamagami, Lenaz: "The Clinical Investigator" 71 S140-S144 1993  
  Iarussi, Auricchio, Agretto, Murano, Giuliano, Indolfi, Iacono: "Protective effect of Coenzym Q10 on Anthracyclines cardiotoxicity: Control study in children with acute lymphoblastic Leukemia and non-Hodgkin-Lymphoma" Molec Aspects Med 15 S207-S212 1994  
  Valls, Castelluccio, Fato, Genova, Bovina, Saez, Marchetti, Castelli, Lenaz: "Protective effect of exogenous coenzyme Q against damage by Adriamycin in perfused rat liver" Biochem Biomol Biol Int 33,4 633-642 1994  
  Langsjoen, Langsjoen, Langsjoen, Willis, Folkers: "Usefulness of coenzyme Q10 in clinical cardiology, a long-term study" Eighth Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q Littarru, Battino, Folkers: "The Molecular Aspects of Medicine" 15 S165-S175 1994  
  Baggio, Gandini, Plancher, Passeri, Carmosino: "Italian multicenter study on safety and efficacy of coenzyme Q10 adjunctive therapy in heart failure" Eighth Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" Littarru, Battino, Folkers: "The Molecular Aspects of Medicine" 15 S287-S294 1994  
  Oda: "Recovery of the Frank-Starling mechanism by coenzyme Q10 in patients with load-induced contractility depression" Eighth Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q Littarru, Battino, Folkers: "The Molecular Aspects of Medicine" 15 S149-S154 1994  
  Langsjoen, Langsjoen, Willis, Folkers: "Treatment of essential hypertension with coenzyme Q10" Eighth Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q Littarru, Battino, Folkers: "The Molecular Aspects of Medicine" 15 S265-S272 1994  
  Lockwood, Moesgaard, Hanioka, Folkers: "Apparent partial remission of breast cancer in 'high risk' patients supplemented with nutritional antioxidants, essential fatty acids and coenzyme Q10" Mol Aspects Med 15 S231-S240 1994  
  Lockwood, Moesgaard, Folkers: "Partial and complete regression of breast cancer in patients in relation to dosage of coenzyme Q10" Biochem Biophys Res Commun 199,3 1504-1508 30.3.1994  
  Mellstedt, Osterborg, Nylander, Morita, Folkers: "A deficiency of coenzyme Q10 (CoQ10) in conventional cancer therapy and blood levels of CoQ10 in cancer patients in Sweden" Eighth Int Symp on Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q" The Molecular Aspects of Medicine 1994  
  Mancini, de Marinis, Oradei, Littarru, Conte, Pozza, Hallgass: "Coenzyme Q10 concentrations in normal and pathological human seminal fluid" J Androl 15,6 591-594 1994  
  Daneryd, Aberg, Dallner, Ernster, Schersten, Soussi: "Coenzyms Q9 and Q10 in skeletal and cardiac muscle in tumor-bearing exercising rats" Eur J Cancer 31A 5 760-765 1995  
  Lockwood, Moesgaard, Yamamoto, Folkers: "Progress on therapy of breast cancer with vitamin Q10 and the regression of metastases" Biochem Biophys Res Commun 212,1 172-177 6.7.1995  
  Lewin: "The effect of coenzyme Q10 on sperm motility" 9th Int Symp Biomed and Clin Aspects of Coenzyme Q 9 47 1996  
  Nylander: "CoQ10: a therapeutic adjuvant in periodontal disease" 9th Int Symp Biomed and Clin Aspects of Coenzyme Q 9 41-42 1996  
  Beal: "Neuroprotective effects of CoQ in models of neurodegenerative diseases" 9. Int Symp Biomed and Clin Aspects of Coenzyme Q 9 30-32 1996  
  Beal: "Coenzyme Q10 as a potential treatment for neurodegenerative diseases" 1. Conference of the International Coenzyme Q10 Association 52-53 1998  
  Nylander, Malmsten: "A double blind dose-response study on effects of coenzyme Q10 on quality of life" 1st Conf. of the Intl. Coenzyme Q10 Assn, Boston 84 1998  
  Judy, Willis, Folkers: "Regression of prostate cancer and plasma specific antigens (PSA) in patients on treatment with CoQ10" 1st Conference of the International Coenzyme Q10 Association, Boston 143 1998 600mg/Tag -> Prostata kleiner bei 10 von 14 Pat.. PSA-Wert reduziert.. Lymphozyten-Zahl normalisiert.. nach 360 Behandlungstagen PSA -74%, Prostatagröße -48%.. keine Nebenwirkungen..  
  Gvozdjakova, Kucharsk, Nraunov, Koles: "Beneficial effect of CoQ10 on the antioxidative status and metabolism of fats and sugars in diabetic patients" 1st Conf Intl Coenzyme Q10 Assn, Boston 95-97 1998  
  Scaglione, Lundstrom, Barbieri, Lund: "Coenzyme Q10 as an immunoenhancer: A single blind placebo and randomized clinical study" 1st Conf Intl Coenzyme Q10 Assn, Boston 89-90 1998  
  Shults, Haas, Beal: "A possible role of coenzyme Q10 in the etiology and treatment of Parkinson's disease" 1st Conf Intl Coenzyme Q10 Assn, Boston 54-55 1998  
  Syburra: "Oxidative stress in patients with multiple sclerosis" 1st Conf Intl Coenzyme Q10 Assn, Boston 125-126 1998  
  Wander, Singh, Shukla: "Randomized double blind trial of hydrosoluble Coenzyme Q10 in hypertensives with oxidative stress and coronary artery" 1st Conf Intl Coenzyme Q10 Assn, Boston 144 1998  
  Weber, Flor, Heidenreich, Zernikow, Menke, Giffei, Hennecke, Andler: "Maternal and neonatal coenzyme Q10 serum levels" 1st Conf Intl Coenzyme Q10 Assn, Boston 75-76 1998  
  Vitamin T (Carnitin) Pseudovitamin  
  "Pseudovitamin T.." WE25  
     
  Sekundäre Pflanzenstoffe  
= 30000 bioaktive Substanzen in Obst/Gemüse
Carotinoide, Glucosinolate, Phytinsäure, Phytoöstrogene, Phytosterine, Polyphenole, Protease-Inhibitoren, Saponine, Sulfide, Terpene
+ antimikrobiell
+ entzündungshemmend
+ antithrombotisch
+ antikanzerogen
+ antioxidativ
 
"5x am Tag Obst/Gemüse:
+ je bunter umso besser -> Brokkoli, Karotten, Kohl, Paprika, Beeren, Kirschen..
+ möglichst frisch -> viel weniger Verlust
+ ungeschält, da Stoffe unter der Schale.." WE27
 
  "sekundäre Pflanzenstoffe.. wirksam gegen viele Krebsarten..
+ als Abwehrstoffe gegen Schädlinge/Krankheiten
+ als Farbstoffe
+ als Wachstumsregulatoren.." WE27
 
  -> Carotinoide -> Farbstoffe, teilweise in Vitamin A wandelbar  
  "Carotinoide = Farbstoff vor allem in roten/gelben Obst-/Gemüsesorten.. ca. 500 Carotinoide.. 15 in Vitamin A umwandelbar = Provitamine A.." WE27  
  -> Glucosinolate -> scharfer Geschmack  
  "Glucosinolate = scharfer Geschmack von Senf, Kresse, Meerrettich.. zu schwefelhaltigen Verbindungen abgebaut.. antimikrobiell.. Harnwegsinfektionen, Krebs.." WE27  
  -> Phytinsäure  
  "Phytinsäure.. Antioxidanz, Abwehrkräfte, Krebsschutz, senkt Cholesterin.. in Getreide, Hülsenfrüchten.." WE27  
  -> Phytoöstrogene  
  "Phytoöstrogene.. Brustkrebs, Prostatakrebs, Herz-/Kreislauf, Osteoporose.. in Soja, Vollkorn, Leinsamen.." WE27  
  -> Phytosterine  
  "Phytosterine.. senken Cholesterin, binden Gallensäuren, weniger Dickdarmkrebs.. in Pflanzensamen, Nüssen.." WE27  
  -> Polyphenole -> Flavonoide, Anthocyane  
  "Polyphenole.. ca. 5000 Flavonoide -> verhindern Arteriosklerose
+ Gelbfärbung Äpfel, Birnen (Katechin)
+ Blau/Rot/Violett Pflaumen, Kirschen, Beeren, Rotkraut, Auberginen (Anthocyane)
+ Glasig Zwiebel, Grünkohl (Quercetin)..
Rutosid, Isoquercetin, Hyperosid aus Hollunderbeeren entzündungshemmend, gg. Allergien, Krebs, Infekte.." WE27
 
"durch zahlreiche pflanzliche Stoffe.. Betazyane/Anthozyane.. die Zellatmung von Krebszellen aktiviert.. Vermehrungsquote=Virulenz von Krebszellen, zur Atmungsintensität der Zellen umgekehrt proportional.. Krebs mit geeigneten Zellatmungsaktivatoren oder Wasserstoffakzeptoren erfolgreich zu bekämpfen.. Seeger.."  
"Inhaltsstoffe der roten Bete in hochaktiver Form im Anthozym Petrasch aktiviert Atmung von Krebszellen um 400%.. senkt erhöhten rH-Wert von 20-22 auf Normalwert 14.." Mr. Petrasch GmbH A-6850 Dornbirn  
  "Anthocyangehalt lt. Böhm et al. Z. Ernährungswiss. 37 147-163 1998:
+ Apfelbeere (Aronia): 800mg/100g
+ Süßkirsche: 180mg
+ blaue Trauben: 165mg
+ Blaubeere: 165mg
+ Brombeere: 160mg
+ Himbeere: 40mg
+ Erdbeere: 30mg
+ Rotwein: 35mg.."
 
"CH23 enthält Anthozyan-Glykoside.. Erfolge bei Ratten mit Impftumoren.. 2000 behandelte Patienten von 1960-1968: Infusionen, Injektionen.. gut angesprochen haben Brustkarzinome, weibl. Genitalkarzinome, Rektum-Karzinome, Sarkome, Osteo-Sarkome, Lymphogranulomatose, Plasmazytome.." Issels: 'Die klinische Prüfung des CH23' 1968  
  "Heidelbeere elastische Blutgefäße, Durchfall, Krebs (viel Anthozyan).." S.12 tz 17.6.04  
  Studien zu Granatapfelsaft/samenöl:
Noda, Kaneyuki, Mori, Packer: "Antioxidant activities of pomegranate fruit extract and its anthocyanidins: delphinidin, cyanidin and pelargonidin" J Agric Food Chem 50,1 166-171 2.1.2002

Kim, Mehta, Yu et al: "Chemopreventive and adjuvant therapeutic potential of pomegranate (Punica granatum) for human breast cancer" Breast Cancer Res Treat 71,3 203-217 2.2002

Hora, Maydew, Lansky, Dwivedi: "Chemopreventive effects of pomegranate seed oil on skin tumor development in CD1 mice" J Med Food 6,3 157-161 2003

Malik, Afaq, Sarfaraz, Adhami, Syed, Mukhtar: "Pomegranate fruit juice for chemoprevention and chemotherapy of prostate cancer" Proc Natl Acad Sci USA 102,41 14813-14818 11.10.2005
 
  -> OPC (Oligomere Pro-Cyanidine) Prof. Jack Masquelier  
  + stark antioxidativ (20x Vitamin C, 50x Vitamin E)
+ verstärkt Wirkung von Vitamin C (optimale Vitamin C-Verwertung)
+ innerhalb von Minuten aufgenommen, wirkt 72h
+ überwindet Blut-Hirnschranke
+ verbesserte Blutzirkulation/Zellversorgung Gehirn -> Gedächtnis
+ schützt Herz-/Kreislaufsystem
+ verbessert Aufbau Collagen (aus Lysin/Prolin)
+ verhindert vorzeitiges Altern (Falten, psychische/mentale Störungen, Gedächtnisverlust)
+ schützt Gefäßwände vor Cholesterin, schwemmt schädliches aus
+ Schutzwirkung Mund-/Rachenkrebs, schützt vor Metastasierung (schützt DNS)
+ reduziert hohen Blutdruck
+ hilft bei Hautproblemen (Schuppenflechte, Ekzeme, Juckreiz, Sonnenbrand)
+ lindert Rheuma, Geschwüre, Magenstörung
+ verhindert Löcher in Zähnen
+ bei 98% Verbesserung der Sehfähigkeit
+ prämenstruelle Probleme verschwinden
+ CFS, Fibromyalgie, ADHD, Krampfadern, Nachtblindheit,..
Jean Carper: "Miracle Cures" Bestseller..
 
"OPC (Olygomeres Proanthocyanidin)
+ verstärkt Wirkung Vitamin C um Faktor 20.. Verlängerung der Wirksamkeit..
+ verstärkt Wirkung Vitamin E um Faktor 50
+ Stabilisierung Bindegewebe
+ Tumoren abgekapselt.. Ödeme deutlich gebessert.." S.204 'Krebs-Bankrott'
 
  "Procyanidin (Olygomeres Proanthocyanidin - OPC): antioxidative Wirkung 50x stärker als Vitamin E, 18.4x stärker als Vitamin C.. im Traubenkern.. im kaltgepressten Traubenkernöl.. Vorsicht bei chemischer Extraktion/Raffination + Filtration -> totes Öl, oft Etikettenschwindel.."  
  Simons, Rucker: "Gesund länger leben durch OPC. Der natürliche Vitalstoff für das neue Jahrtausend" absolut empfehlenswert.. Venenprobleme.. Operation abgesagt.. keine Cholesterinsenker mehr.. opCplus=OPC/Vitamin C z.B. nicht synthetisch hergestellt O-zip
  "langes Leben falls genügend Wein.. Dr. Graf von Ingelheim.." Kanne K-zip
"Proanthocyanidin OPC: natürlicher Pflanzenstoff in Früchten, Baumrinden (Pinien), Schalen, Kernen.. z.B. Kernen von Weintrauben.. Studien zur antikarzinogenen Wirkung.." Schreiber S-zip
"OPC verwandt mit Tanninen (Gemüse, Tee, Obst Rotwein, Kakao, Bier, Essig, rote Schalen Erdnüsse).. gewonnen aus Traubenkernen, Pinienrinde.." Schreiber S-zip
  -> Protease-Inhibitoren  
  "Protease-Inhibitoren.. hemmen Wirkung eiweißspaltender Enyzme, hemmen tumorspezifische Enzyme.. in Gemüse, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, roten Rüben.." WE27  
  Dillard, Chanutin: "The protease and antiprotease of plasmas of patients with cancer and other diseases" Cancer Res 9,11 665-668 11.1949  
  Cliffton: "The antiproteolytic reaction, iodoacetate index and least coagulable protein reactions in relation to malignant neoplasia; correlation of tests" J Natl Cancer Inst 10,3 719-723 12.1949  
  Cliffton: "An evaluation of the antiproteolytic reaction of serum as a test for malignant neoplasia" J Natl Cancer Inst 11 33 1950  
  Green: "Protease inhibitors from Ascaris lumbricoides" Biochem J 66,3 416-419 7.1957 erzeugt Unterdrücker gegen Pepsin und Trypsin, Chymotrypsin..  
  -> Saponine  
  "Saponine.. stärken Immunsystem, senken Cholesterin, Krebs.. zuckerähnlich in Hülsenfrüchten.." WE27  
  -> Sulfide  
  "Sulfide.. stärken Immunsystem, bessern Blutdruck, gegen Pilze/Bakterien, Krebs.. in Knoblauch, Zwiebeln, Lauch.." WE27  
  -> Terpene  
  "Terpene.. hemmen Wachstum Pilze/Bakterien, Krebs.. in Oregano, Rosmarin, Thymian (Thymol), Lavendel (Carvacrol), Mundwasser (Menthol), Schale von Zitronen, Orangen, Mandarinen, Grapefruit (Limonen).." WE27  

© 2000-2017 Weisser
Impressum
email www.gesundohnepillen.de